8. Kommunale Gesundheitskonferenz tagte

Rückblick auf erfolgreiche Projekte – Fokus auf Diabetes und Übergewicht

Mosbach. (pm) „Auch im vergangen Jahr haben wir das Wort „Gesundheit“ wieder ganz groß und das Wort „Konferenz“ klein geschrieben. Das wollen wir künftig genauso beibehalten – also mehr projekt- und handlungsorientiert agieren und weniger konferieren“, mit diesen Worten begrüßte Landrat Dr. Achim Brötel die Teilnehmer der Kommunalen Gesundheitskonferenz des Neckar-Odenwald-Kreises, die im Landratsamt in Mosbach tagte. Bereits zum achten Mal kamen hier Vertreter der Kreistagsfraktionen und Kommunen, der Bildungseinrichtungen, der Gesundheitseinrichtungen, der Freien Wohlfahrtspflege, der Kranken- und Pflegekassen, der Kirchen, der Sportkreise, der Ärztevertretungen, des Kreisseniorenrats sowie der Selbsthilfegruppen zusammen.

Zunächst präsentierte Melanie Rudolf von der Geschäftsstelle der Kommunalen Gesundheits-konferenz in einem Tätigkeitsbericht die Projektarbeit des vergangenen Jahres. So wurde 2018 fortgesetzt, was 2012 durch die kreisweite Initiative der automatisierten externen Defibrillatoren (AED) angestoßen wurde: Das Thema „Erste Hilfe“ verstärkt ins Bewusstsein der Bevölkerung zu rücken, die Notfallversorgung durch Laien zu verbessern sowie die AED-Infrastruktur im Kreis auszubauen. Dazu fanden in der „Woche der Wiederbelebung“ in Kooperation mit den DRK- Kreis- und Ortsverbänden, Priv.-Doz. Dr. Harald Genzwürker, der Johannes-Diakonie Mosbach, der Sparkasse Neckartal-Odenwald und der Volksbank Franken eG sowie einigen Kommunen wieder insgesamt 13 Aktionen im ganzen Kreis statt.

Werbung

Wieder sehr gut bei Schülern und Lehrern angekommen ist der Gesundheitstag in Neckargerach, der zum sechsten Mal im Rahmen der Neckar-Odenwald-Tage stattfand. Über 70 Schülerinnen und Schüler konnten sich hier zu den Themenbereichen „Ernährung und Bewegung“ informieren und vor allem selbst aktiv werden. Zusammen mit der Ernährungswissenschaftlerin Hanna Bender, den Fachdiensten Gesundheitswesen und Landwirtschaft des Landratsamtes, der AOK Rhein-Neckar-Odenwald sowie dem TTC Neckargerach-Guttenbach und dem Karate-DO Verein Neckargerach wurden dazu 16 abwechslungsreiche Stationen auf die Beine gestellt.

Mit der Ausstellung „E-Zigaretten, Shisha & Co – Wie Rauchen krank macht!“ hat die Kommunale Gesundheitskonferenz zudem gezielt auf das Thema Rauchen und die Folgen aufmerksam gemacht. Im Mittelpunkt der Ausstellung stand dabei ein Begehbares Lungenmodell, welches im September neun Tage im Foyer des Landratsamtes besichtigt werden konnte. Fast 500 Personen haben an den Führungen teilgenommen, die sich in erster Linie an Schüler ab der achten Klassenstufe richteten. Die Schulklassen haben sich darüber hinaus an dem Wettbewerb „Die jüngste Lunge des Neckar-Odenwald-Kreises“ beteiligt. Die Gewinner werden Anfang November bekannt gegeben.

Auch stellte Rudolf eine am „Weltdiabetestag“ im November beginnende Aufklärungskampagne vor. Unter dem Titel „Volkskrankheit Diabetes – Risiko senken und Folgen reduzieren“ sollen beispielsweise die Unterschiede der Diabetestypen I und II herausgestellt werden. Interessierte können sich in Vorträgen sowie einem Kochevent beteiligen. Die Veranstaltungsreihe reicht bis ins Jahr 2019 und endet mit dem Theaterstück „Die Süße des Lebens“.

Im Folgenden präsentierte Rudolf weitere mögliche Projekte für das kommende Jahr. Einen Schwerpunkt könnte dabei neben der Fortführung der bisherigen Projekte eine Aktion zu dem Thema „Übergewicht bei Kindern“ bilden.

In dem sich anschließenden Austausch wurden viele weitere Anstöße für die bereits etablierten sowie auch für die geplanten Projekte gegeben. Auf Anregung der Mitglieder möchte die Gesundheitskonferenz unter anderem auf die Wichtigkeit der Organspende abheben und dies im Neckar-Odenwald-Kreis noch umfassender thematisieren.

Abschließend bedankte sich Landrat Dr. Brötel bei allen Kooperationspartnern und rief die Mitglieder der Konferenz dazu auf, auch weiterhin in Kontakt mit der Geschäftsstelle zu bleiben: „Wir sind immer dankbar für Ideen und Anregungen, aus denen vielleicht künftige Projekte entstehen können.“

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen