Buchen: „Heilerinnen“ rauben fünfstelligen Betrag

Polizei warnt vor neuer Masche

(ots) Betrügerische „Heilerinnen“ haben am Montag eine 51-jährige Buchenerin um einen fünfstelligen Geldbetrag und Schmuck gebracht. Bei dem Vorgehen der Unbekannten handelt es sich um eine neue Masche, vor der die Polizei eindringlich warnt.

Am Montagvormittag hatten die zwei unbekannten Frauen die 51-Jährige an der Dr.-Konrad-Adenauer-Straße / Am Ring, unmittelbar nach Verlassen eines russischen Lebensmittel-Einkaufsmarktes angesprochen. Die Unterhaltung fand auf Russisch statt. Angeblich wollten sie der Frau helfen, ihr Leben besser führen zu können und sie heilen. Dafür forderten sie die Frau auf ihr gesamtes Geld und ihren Schmuck zusammen zu sammeln. Zu diesem Zweck begleiteten die Unbekannten die Frau zu ihrer Wohnung und zu einer Bank. An beiden Orten beschaffte sich die 51-Jährige ihr Geld und ihre Wertsachen. Diese übergab sie den vermeintlichen „Heilerinnen“, die ihr die Sachen zurück geben wollten.

Werbung

Erst im Anschluss kamen der Frau Zweifel auf. Zu diesem Zeitpunkt waren die Unbekannten mit dem Ersparten und dem Schmuck der Frau längst fort.

Beide gesuchten Frauen sind circa 50 bis 55 Jahre alt. Die größere der beiden Frauen ist ungefähr 165 bis 170 Zentimeter groß und wirkte laut Angaben der 51-Jährigen russisch oder ukrainisch. Sie habe helle Haut und war am Montag mit einer hellen Jacke bekleidet, welche bis zum Oberschenkel ging. Außerdem trug sie einen dunklen Rock, dunkle Halbstiefel und beim ersten Treffen eine lila Wintermütze sowie eine Brille.

Beim zweiten Treffen hatte sie dann ein graues Barett auf und keine Brille mehr. Mit sich führte sie eine schwarz-weiße Ledertasche. Auffällig waren ihren Ohrringe mit drei Steinen, welche in einer Blitzform angeordnet waren. Die zweite Frau war 155 bis 160 Zentimeter groß, wirkte stabil, hatte ein rundes Gesicht und sprach auch russisch. Sie trug einen langen Stoffmantel (dunkel blau oder schwarz) und schwarze Halbstiefel mit einer silbernen Umrandung der Sohle. Auffällig war ein dunkelblauer Hut mit einer seitlich angebrachten Blume drauf, dicke mit hellrosa Lippenstift betonte Lippen sowie eine schwarze Tasche mit Krokodilledermuster.

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall und den beiden Unbekannten geben können. Wer am Montagvormittag die beschriebenen Frauen nahe des russischen Lebensmittelmarkts in Buchen gesehen hat oder von ihnen angesprochen wurde, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 06281/904-0 beim Polizeirevier Buchen zu melden.

Grundsätzlich rät die Polizei zu Misstrauen gegenüber Fremden, die anrufen, an Ihrer Haustür klingeln oder auf der Straße ansprechen. Verständigen Sie umgehend Angehörige und die Polizei, wenn Ihnen etwas verdächtig vorkommt. Geben Sie gegenüber Unbekannten keine Informationen über Ihre persönlichen oder finanziellen Verhältnisse preis. Übergeben Sie niemals Geld oder Wertgegenstände an fremde Personen

Werbeanzeigen

Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen