Der finale Countdown läuft

Symbolbild

Neckarelzer Handballer empfangen den Aufsteiger – gelingt die Überraschung?

(mb) Seit dem vergangen Wochenende ist für die Mannschaften der Handballabteilung Neckarelz der Spielbetrieb der Saison 2018/2019 beendet. Lediglich die Herren sind in der Landesliga noch gefordert. Drei Spiele stehen noch aus, die über die weitere Ligazugehörigkeit entscheiden. Los geht es am kommenden Sonntag, den 31.03.2019, mit der Partie gegen die bereits als Aufsteiger feststehende SG Weinstadt.

Zum Beginn der Runde hat man sich im Neckarelzer Lager mit den Galliern aus den Büchern um Titelheld Asterix verglichen: Selten war dieser Vergleich treffender, als für die Partie am Sonntag. Dann nämlich kommt die gar übermächtige SG Weinstadt, die von einem Sieg zum nächsten geeilt ist und bereits jetzt als Meister und Aufsteiger feststeht, in das kleine Dorf an der Elzmündung. Doch auch wenn die Ausgangslage nicht sonderlich rosig aussieht, werden die Mannen um Anführer Jerko Pejic wieder alles versuchen, um doch etwas Zählbares einsammeln zu können.

Das wird auch bitter nötig sein, beträgt der Abstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz noch immer zwei Punkte. Und die Möglichkeiten auf Zähler werden immer weniger. Ein Sieg gegen die SG käme da zur rechten Zeit. Gerade in der eigenen Halle ist vielleicht etwas möglich.

 Mut macht den Neckarelzern die Tatsache, dass im letzten Spiel mit L. Halder der erste Langzeitverletzte wieder in den Spielbetrieb einsteigen und gleich Akzente setzen konnte. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, in Kombination mit einer hoffentlich wieder gut gefüllten Pattberghalle, will man reichlich Widerstand leisten. Und vielleicht finden die Gäste ja auch Gefallen daran, den direkten Nachbarn aus dem Remstal auch im kommenden Jahr eine Fahrt in das kleine „gallische“ Dorf an der Elzmündung zu ermöglichen.

Spielbeginn ist am Sonntag um 18.00 Uhr und die Mannschaft würde sich freuen, wenn sich zahlreiche Zuschauer auf den Weg in die Pattberghalle machen würden.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: