Neues Seniorenheim in Mudau eröffnet

(Fotos: Liane Merkle)
Mudau. (lm) Danksagungen getreu dem Firmenmotto „Herzlich willkommen daheim“ standen im Mittelpunkt der feierlichen Eröffnung von Geras Seniorenpflege Mudau auf dem Gelände des ehemaligen Sägewerks Link. Dank von Klaus Baier als Geschäftsführer der Geras-Gruppe mit weiteren Seniorenpflegen in Berlin, Salzgitter und Peine an seine Kinder, an die Gemeinde Mudau mit Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger an der Spitze, an Volksbank-Vorstand Karin Fleischer und ihre Kollegen Rainer Kistner und Patrick Schneider für die tatkräftige Unterstützung sowie an Udo Schwetlick als Bauträger der Einrichtung für die unglaublich schnelle und innovative Umsetzung der Pläne.

Diesem Dankeschön schloss sich Prokurist Dominik Baier von der Einrichtungsleitung nach der Bauzeit von sieben Monaten mit rd. 90 Planungsgesprächen nahtlos an, und fand außerdem lobende Worte für den emsigen Mitarbeiterstab und für seinen Vater – für dessen Vertrauen, aber auch die guten Ratschläge.

Fotoserie zum Artikel

Bauträger Schwetlick war begeistert von dem partnerschaftlichen Miteinander mit der Gemeinde Mudau, der Volksbank Franken und den Bau ausführenden Firmen mit unübersehbarer Vorfreude auf das nächste Projekt mit Geras in Höpfingen und Bürgermeister Dr. Rippberger zeigte sich besonders stolz auf das, aber auch beeindruckt von dem, was man gemeinsam in den letzten eineinhalb Jahren erreicht habe, vor allem Dank der konstruktiven Zusammenarbeit mit Hauptamtsleiter Herbert Knapp und Kämmerer Gerd Mayer sowie der Tatsache, dass der Bau auf dem Gelände des ehemaligen Sägewerks durch das Land Baden-Württemberg gefördert werden konnte, weil er im Sanierungsgebiet lag.

Wichtig für das Gemeindeoberhaupt war auch, dass das Seniorenangebot der Gesamtgemeinde mit der Einrichtung Geras sinnvoll erweitert werden konnte. Ein guter Grund für ihn, der Familie Baier mit der Überreichung des Wappentellers der Gemeinde Mudau viel Erfolg mit der Seniorenpflege „Mudau“ zu wünschen. Lobend äußerte sich über die freundlich-helle und familiäre Einrichtung des Hauses auch Gemeindereferent Michael Käfer, der in Vertretung der beiden Kirchengemeinden das Haus, aber vor allem die Menschen, die darin wohnen und arbeiten, segnete.

„Sie haben Ihrer Firmengruppe den richtigen Namen gegeben, denn Geras ist in der griechischen Mythologie die Personifikation des hohen Alters“, so Karin Fleischer von der Volksbank Franken, die die Geras-Gruppe seit vielen Jahren finanziell begleitet und bestätigte: „Der Name dieses generationsübergreifend geführten Familienbetriebs spricht für Kompetenz“.

Mit dem Zitat „Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“ machte sie deutlich, dass von den 60 Plätzen im Mudauer Haus bereits am Tag der Eröffnung 12 belegt sind und die 20 Tagespflegeplätze auch schon zum Teil angefragt seien. Wie vielfältig die Mitarbeiter der Geras-Gruppe einsetzbar sind, zeigte sich deutlich beim gelungenen musikalischen Rahmen durch Anke-Yvonne Vokuhl (Gitarre und Gesang), die im „wirklichen Leben“ als Pflegedienstleiterin in der Seniorenpflege Salzgitter wirkt.

Nähere Informationen zur Geras Seniorenpflege GmbH in der Strüth 1 in 69427 Mudau sind erhältlich auf der Homepage www.geras-pflegeheime.de.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: