Bebauungsplan Solarpark Wintergarten beschlossen

(Symbolbild - Pixabay)

(Symbolbild)
Seckach. (lm) Zur Verbesserung der gesetzlichen Aufgabenerfüllung der Gutachterausschüsse bildet Seckach zusammen mit anderen Gemeinden einen gemeinsamen Gutachterausschuss „Neckar-Odenwald-Kreis“, beschloss der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung unter der Leitung von Bürgermeister Ludwig. Gleiches gilt auch für die im Baugesetzbuch geregelten Aufgaben des Gutachterausschusses.

Ausgehend von den Erfahrungswerten der Stadt Mosbach aus den letzten zehn Jahren dürfte nach den Worten des Bürgermeisters, mit 120 Gutachten pro Jahr und einem Anteil von Sozialgutachten, mit Einnahmen von ca. 60.000 Euro zu rechnen sein. Stellt man diese Summe einem Aufwand von 380.000 Euro gegenüber, beträgt die Nettosumme 320.000 Euro, die nach dem Einwohnerschlüssel au die Gemeinden aufgeteilt wird. Für die Gemeinde Seckach betrüge dies einen Eigenanteil in Höhe von 9.300 Euro pro Jahr.

Mit diesem komplexen Thema musste sich der Gemeinderat befassen, obwohl oder auch weil man schon vor vielen Jahren die Aufgaben des Gutachterausschusses zusammen mit der Stadt Adelsheim auf den GVV „Seckachtal“ übertragen hatte.

Als aktuelles Thema bedürfen die sich häufenden Anträge für große Freiflächen-Photovoltaikanlagen in Seckach einen Kriterienkatalog, den die ifk-Ingenieure aus Mosbach bereits erstellt haben. Wie Bürgermeister Ludwig in der Sitzung vorstellte, regelt dieser Katalog als Ergänzung der gesetzlichen Vorgaben grob dargestellt, dass sich die Standorte im Besitz landwirtschaftlicher Unternehmen und nicht „auf dem Präsentierteller“ befinden, also mit Sichtschutz versehen sein sollen. Auf keinen Fall dürfen hochwertige Ackerböden verbaut werden, die Artenschutzverträglichkeit muss gewährleistet sein und die Verbauung durch Photovoltaikanlagen darf sich nicht unendlich fortsetzen, sondern ist flächen- und anzahlmäßig begrenzt.

Das Gremium behält die Planungshoheit. Ein Teil dieser Kriterien kam bei dem Antrag der Firma juwi-AG aus Wörrstadt zur Errichtung der großflächigen Photovoltaik-Anlage Solarpark Wintergarten auf Gemarkung Seckach und Zimmern zum Einsatz. Melanie Elsner vom Planungsbüro Klärle aus Weikersheim-Schäftersheim stellte das 12 Hektar große Vorhaben und die Behandlungsvorschläge der zahlreichen Belange öffentlicher Einrichtungen vor, denen sich das Gremium anschloss und dem Entwurf Bebauungsplan Solarpark Winterberg zustimmte und diesen zur Offenlegung von 11.11. bis 13.12. freigab.

Abschließend stimmte der Gemeinderat zu, dem SV Seckach die Verpflichtung der jährlichen Zusatztilgung in Höhe von 5.000 Euro bei seinem Darlehensvertrag zu erlassen.

Ein Dankschön des Bürgermeisters galt zum einen allen Vereinen, Gruppen, Organisationen und Einzelpersonen, die zum Schlotfeger-Ferienprogramm 22 Aktionen angeboten hatten, die von insgesamt 299 Teilnehmern besucht worden waren.

Ebenso gab er den Dank der römisch-katholischen Kirchengemeinde Adelsheim-Osterbuken-Seckach für die Jährliche Zuwendung der Gemeinde für den Betrieb der Kath. Öffentlichen Bücherei Seckach bekannt. Die Bücherei mit ihren 2.495 Medien, davon 292 Neuanschaffungen, wurde von 447 Lesern in 2.716 Ausleihungen genutzt und war an 130 Tagen durch das ehrenamtliche Büchereiteam zur Ausleihe geöffnet.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen