Mit Nachschuss zur Entscheidung

Symbolbild

SV Schefflenz – FSV Waldbrunn 2 2:0

Schefflenz. (ck) Die Begegnung begann schleppend, man merkte dem SV Schefflenz an, dass die Negativserie Spuren hinterlassen hat.

Die erste Möglichkeit hatten die Gäste aus dem Odenwald, der Schuss ging aber knapp am langen Pfosten vorbei. Ähnlich die Situation auf der anderen Seite. Tobias Müller legte den Ball knapp am Tor vorbei. Nach einer längeren Verletzungspause mussten beide Mannschaften erst wieder ins Spiel finden. Es passierte relativ wenig vor den Toren und das Spiel plätscherte bis kurz vor der Pause vor sich hin. In der 43. Spielminute dann doch die Führung für den SVS. Tobias Müller bekam den Ball mustergültig aufgelegt und vollstreckte zum 1:0-Halbzeitstand.

Nach dem Seitenwechsel übernahm die SVS das Kommando und war die bessere Mannschaft. Einige Abschlüsse flogen am Kasten der Waldbrunner vorbei. Artur Wanner traf per Kopf nur den Pfosten und Tobias Müller verzog ebenfalls knapp. In der 65. Spielminute wurde Marcel Amler regelwidrig im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß schoss Florian Kircher. Der Torhüter der Gäste konnte den Ball abwehren, doch Mirco Pflaum versenkte den Nachschuss zum 2:0 im Kasten. Die SVS blieb weiter spielbestimmend und ließ nichts anbrennen. Weitere Tore fielen nicht mehr und konnte so verdient drei Punkte einstreichen.

Abschließend wünschte der SVS dem verletzten Waldbrunner Spieler gute Besserung.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen