Eberstadter Tropfsteinhöhle öffnet wieder

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

(Symbolbild – Pixabay)
Eberstadt. (pm) Nach mehr als einem halben Jahr Corona-Zwangspause ist es nun endlich soweit: Die Eberstadter Tropfsteinhöhle wird ab Freitag, den 01. Juli wieder für Besucher geöffnet sein. Selbstverständlich gibt es auch für die Öffnung der Tropfsteinhöhle umfangreiche Hygienemaßnahmen, die in einem eigens erstellten Konzept zusammengefasst sind.

Die allgemeinen Hygienemaßnahmen müssen natürlich eingehalten werden: Abstandsgebot von mind. 1,50 Metern, Händehygiene sowie Husten- und Niesetikette sind den Besuchern sicherlich bereits aus vielen anderen Bereichen bekannt. Ebenso ist im Besucherzentrum und der Tropfsteinhöhle selbst das Tragen einer medizinischen Maske oder eines Atemschutzes Besucher und Mitarbeiter verpflichtend. Die Besucher werden auf alle Regeln durch Schilder, Infotafeln, Piktogramme und Absperrungen hingewiesen und entsprechend gelenkt.

Ein wichtiger Hinweis ist, dass alle Besucher nach Möglichkeit ihr Ticket bereits im Voraus online reservieren sollen. So können Wartezeiten reduziert bzw. vermieden werden. Hierfür wurde auf der Homepage unter www.tropfsteinhoehle.eu extra eine entsprechende Möglichkeit geschaffen.

Die zulässige Gruppengröße pro Führung wurde auf 20 Personen reduziert und es dürfen sich maximal 2 Gruppen gleichzeitig in der Tropfsteinhöhle aufhalten.
Um den Aufenthalt im Besucherzentrum coronakonform zu gestalten mussten ein paar Änderungen vorgenommen werden. Die interaktiven Stationen müssen leider gesperrt bleiben, da hier eine regelmäßige Reinigung nicht gewährleistet werden kann.

Auch wurde die Anzahl der Sitzmöglichkeiten beschränkt. Maximal 40 Personen dürfen sich zeitlich im Besucherzentrum aufhalten.
Für die Höhlenführung selbst gibt es leider auch ein paar Einschränkungen: Aus organisatorischen Gründen können aktuell keine Kinderwägen, Rollstühle und Rollatoren zugelassen werden.

Der schmale Übergang am Vesuv ist derzeit gesperrt, da hier die Hygieneregeln nicht eingehalten werden können. Die Führungen enden bereits an der Hochzeitstorte da die Höhle die letzten 100 m zunehmend schmaler und niedriger wird.

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen