Minister Hauk trifft Bürgermeister Hauk

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

(Foto: pm)
Höpfingen. (pm) Gerade einmal gut 100 Tage im Amt und tief in den Themen. Christian Hauk war seit 2018 Kämmerer in Höpfingen und wurde im Sommer zum Bürgermeister gewählt. Minister Peter Hauk nutze dieser Tage die Gelegenheit zu einem Antrittsbesuch nach Höpfingen zu kommen, um von Zukunftsplänen der Gemeinde zu erfahren.

Als besondere Projekte zählte Christian Hauk ein neues Dorfgemeinschaftshaus mit Kindergarten für Waldstetten, den Neubau des Feuerwehrhauses und einer Festhalle in Höpfingen auf. „Diese Projekte wünschen wir uns sehr, wissen jedoch, dass wir das nicht alles von heute auf morgen stemmen können. Wir brauchen dazu dringend Fördermittel“, fasste der Bürgermeister zusammen.

Durchaus gibt es Hoffnung, das Projekt Dorfgemeinschaftshaus mit Kindergarten in Waldstetten bald schon realisieren zu können. „Die Planungen laufen und die Förderanträge sind auf den Weg gebracht“, erklärt Hauk dem Minister welcher sich von der Idee aus Massivholz zu bauen begeistert zeigte.

„Wer aus Holz baut schont die Umwelt und schafft einen besonderen Ort zum Wohlfühlen. Bei ordentlicher Konzeption kann sich die Gemeinde auf eine finanzielle Unterstützung des Landes verlassen“, sicherte der CDU-Landtagsabgeordnete zu. Ebenso sieht Christian Hauk Potenzial im Bereich Innenentwicklung wofür sich das Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum gut eignen könnte.

Peter Hauk erläuterte wiederum den „Kommunalfonds“ welcher als Zwischenfinanzierungsprogramm des Landes angelegt ist und es finanzschwächeren Gemeinden ermöglichen soll für Grundstücksankauf und Abriss alter Gebäude Geld zur Verfügung zu haben.

„Natürlich muss dieses Geld zurückbezahlt werden, aber dennoch könnte man durch die Fremdmittel innerhalb kürzester Zeit etwas Sichtbares bewegen und die Baureifmachung vorantreiben und somit innerorts Bauflächen schaffen um diese wieder vermarkten zu können“, erklärte Hauk.

In einem nächsten Schritt wird Bürgermeister Hauk die Regierungspräsidentin Sylvia Felder nach Höpfingen im Frühjahr einladen. Dabei möchte er ihr die Gemeinde vorstellen und auf die bevorstehenden Baumaßnahmen und auch die Modernisierung des Familienbades aufmerksam machen. Die guten Gespräche mit Minister Peter Hauk wolle er ebenso fortsetzen.

Ab sofort erhalten Sie unsere Schlagzeilen unmittelbar nach der Veröffentlichung per Telegram auf Ihr  Smartphone bzw. Tablet. Unter dem Link t.me/NOKZEIT können Sie den Telegram-Kanal kostenlos abonnieren.

Zum Weiterlesen:

Von Interesse

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen