SV Germania Adelsheim vor dem Aus

Unser Bild zeigtvon links: Horst Saling (Vorsitzende des Fußballkreis Buchen), Ralf Remmler (Vorstandsvorsitzender SVA), Daniel Hofmann (Vorstand Sport), Wolfram Bernhardt (Bürgermeister), Julian Dolk (Gesamtjugendleiter), Bernhard Bopp (Vorstand Wirtschaftsbetrieb). (Foto: pm)

Fünf wesentliche Vereinspositionen nicht besetzt – Ehrenamtliches Engagement lässt zu wünschen übrig

Adelsheim.  (pm) Die diesjährige Jahreshauptversammlung des SV Germania Adelsheim (SVA) stand ganz im Zeichen einer ungewissen Zukunft. Einer Zukunft, die in sechs Wochen eine dramatische Wendung nehmen kann.

Doch bevor der Vorstandsvorsitzende des Vereins die Bombe platzen ließ, lauschten die rund 40 anwesenden Vereinsmitglieder den Berichten eines Vereins, der im Grunde gut dasteht.

Mit 756 Mitgliedern ist der SVA der mitgliederstärkste Verein in Adelsheim, auch in finanzieller Hinsicht steht der Verein gut da. Im Jahr 2021 erwirtschaftete man ein positives Ergebnis von 8.100 Euro und wenn man die Schulden von den Guthaben abzieht, steht immer noch ein sattes Plus auf der Haben-Seite.

Der Verein ist Eigentümer von zwei Sportplätzen und eines Vereinsheims, das während der Coronakrise grundlegend saniert wurde. Im vergangenen Jahr hat der Verein eine neue Abteilung gegründet – Darts – und in dem vergangenen Jahr hat der Verein fast 100 neue Mitglieder gewonnen.

Mann und Frau können beim SVA neben Fußball auch Volleyball und Tischtennis spielen, es gibt Pilates, Turnen, Leichtathletik, Dart, Funktionsgymnastik und Kinderturnen für die Altersstufen von 1 bis 14 Jahren. Ein breites Sportangebot von Jung bis Alt. Und all das floriert.

Neben diesen erfreulichen Berichten stand noch ein besonderer Höhepunkt auf dem Programm. Horst Saling, Vorsitzende des Fußballkreis Buchen, ehrte den Vorstandsvorsitzenden Ralf Remmler mit dem prestigeträchtigen DFB-Ehrenamtspreis. Gleichzeitig wurde der Geehrte in den Club 100 des DFB aufgenommen. Bei diesem Preis werden langjährige Tätigkeiten und Verdienste für das Ehrenamt von DFB ausgezeichnet.

Aber all diese an sich erfreulichen Nachrichten wurden überschattet von dem Mangel an ehrenamtlichen aktiven Personen in allen Bereichen und insbesondere in der Vorstandschaft des Vereins.

So merkte Remmler bei dem Tagesordnungspunkt „Neuwahlen“ an, dass es fünf Ämter zu besetzen gilt, für die es seit einem Jahr keine Interessenten gebe. „Bis heute haben wir nur Absagen kassiert“, bedauerte Remmler. Auch aus der Versammlung heraus zeigte niemand seine Bereitschaft an.

Und so blieb Ralf Remmler nichts anders übrig, als einen Plan B vorzuschlagen. Eine Task-Force solle innerhalb eines bestimmten Zeitraumes Personen für diese Ämter finden. Die Task-Force soll eine breitere Masse im Verein erreichen, um somit auf die
existenziell kritische Situation aufmerksam zu machen.

Bürgermeister Wolfram Bernhardt, der unter den anwesenden Personen war, erklärt sich auch spontan bereit, dieser Task-Force anzugehören und nannte als Deadline den 06. November 2022. Als weitere Personen, die sich im Rahmen dieser Task-Force auf die Suche begeben wollen, erklärten sich Ralph Gaukel, Andreas Wiltschko und erfreulicherweise die drei aktiven Fußballer Jakob Grünewald, David Engels und Jonas Baumgartner bereit.

Voraussichtlich Anfang November soll eine außerordentliche Vereinsversammlung stattfinden und dann entscheidet sich die Zukunft des Vereins. In seinen Schlussworten dankte Remmler den sechs spontanen „Multiplikatoren“ und forderte die Vereinsmitglieder auf, mehr Leidenschaft und Engagement für das Ehrenamt zu zeigen. „Es geht schließlich um unseren SVA“, so Remmler.

Andere Themen, die sonst sicherlich viel Raum für Diskussionen eingenommen hätten, gerieten dabei ganz in den Hintergrund. So wurden beispielsweise die Mitgliedsgebühren im Schnitt um 13 Prozent angehoben.

So kostet nun eine Familienmitgliedschaft für aktive Vereinsmitglieder 100 Euro im Jahr. Was aber noch viel zu billig sei, wenn man vergleiche, was anderswo für solch ein umfangreiches Sportangebot fällig wäre, betonte Bürgermeister Bernhardt in seinem Grußwort.

Am Ende der Versammlung merkte man allen Anwesenden, ihre Betroffenheit an. In rund sechs Wochen geht die Vereinsversammlung in die Verlängerung und es bleibt für Adelsheim nur zu hoffen, dass der Staffelstab erfolgreich übergeben werden kann. Ohne neue Vorstandschaft steht der Verein ansonsten vor dem Aus!

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

„Bewusst Wild“ unterwegs sein » NOKZEIT
Umwelt

„Bewusst Wild“ unterwegs sein

Mit dem Herbstbeginn bereiten sich die Wildtiere auf den Winter vor. Vor allem dann ist Ruhe im Lebensraum der Wildtiere besonders wichtig. Der Naturpark Neckartal-Odenwald unterstützt die Initiative bewusstWild als Partnerregion und informiert über den bewussten Umgang mit Wildtieren und ihrem Lebensraum. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]