Biodiversitätspfade eingeweiht

(Symbolbild – Pixabay)
Buchen/Götzingen. (pm) Bei der Einweihung der Biodiversitätspfade „Blütenweg Götzingen“ und „Buchen“ betonte Minister Peter Hauk die Bedeutung des Förderprogramms „Blühflächen und Biodiversitätspfade“. Mit ihm unterstützt das Land Kommunen aktiv bei der Umsetzung von Umweltbildungs- und Biodiversitätsmaßnahmen.

„Wir schützen und bewahren was wir gut kennen. Biodiversitätspfade verknüpft mit Umweltbildungsmaßnahmen sind geeignete Instrumente, um Wissen und Information zum Schutz der Artenvielfalt im Land den Bürgerinnen und Bürgern gut zu vermitteln. Hierzu tragen ab heute die beiden Biodiversitätspfade ‚Blütenweg Götzingen – Natur entdecken im Bauland‘ und ‚Biodiversitätspfad Buchen – entdecke die Natur rund um Buchen‘ bei, die ich sehr gerne der Öffentlichkeit übergeben möchte.

Die Pfade mit ihren liebevoll gestalteten Informationsstationen, eingebettet in eine wunderschöne Landschaft, sind ein Kleinod und zudem ein lohnendes Ausflugsziel für alle Naturinteressierten“, sagte Peter Hauk, Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz (MLR), am Freitag, anlässlich der Einweihung der Biodiversitätspfade in Buchen-Götzingen (Odenwald) und gratulierte der Stadt Buchen zur gelungenen Umsetzung.

Hauk unterstrich, dass die Kommunen einen bedeutenden Beitrag zum Schutz und zur Stärkung der biologischen Vielfalt im Land und vor Ort leisteten. Deshalb fördere das MLR die Biodiversitätspfade über das Förderprogramm „Blühflächen und Biodiversitätspfade“, das sich vor allem an Kommunen richte.

Durch Biodiversitätspfade können sich Bürgerinnen und Bürger über die Biodiversität in ihrer Gemeinde informieren. Informationstafeln und interaktive Elemente an Stationen entlang der Biodiversitätspfade steigern das Wissen zu heimischen Tier- und Pflanzenarten und laden zum Mitmachen ein. Biodiversitätsmaßnahmen flankieren die Pfade und bieten interessante Einblicke in verschiedene Biotope.

Quecksilber-Alarm auf Sondermülldeponie » NOKZEIT
Umwelt

Quecksilber-Alarm auf Sondermülldeponie

Auf dem Werksgelände der HIM GmbH am Standort der Sonderabfalldeponie Billigheim wurde im Zuge der Umgebungsüberwachung per Biomonitoring ein erhöhter Quecksilbergehalt festgestellt. Betroffen sind hauptsächlich Messpunkte auf dem Gelände der Deponie, aber auch zwei Messpunkte im nahen Umfeld. […]

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]