LKW-Fahrer rettet anderen Fahrer

LKW-Fahrer rettet auf der A2 anderen bewusstlosen LKW-Fahrer

LKW-Fahrer sind dafür bekannt, dass sie viele Stunden täglich auf der Autobahn verbringen, auch wenn es gesetzlich geregelt ist, dass Pausen eingehalten werden müssen. Sie verbringen teilweise viele Nächte auf der Straße und haben ständig Zeitdruck.

Nicht nur innerhalb von Deutschland rasen die schweren Laster über die Straßen, auch das Ausland ist von vielen LKW-Fahrern das zweite Zuhause. Da ist es nicht verwunderlich, dass viele Fahrer häufig an ihre Grenzen kommen. Sie sind müde, ausgelaugt und gestresst.

Immer wieder liest man in den Schlagzeilen, dass ein LKW-Fahrer eingeschlafen ist und dadurch einen Unfall hervorgerufen hat.

Manche dieser Unfälle gehen noch glimpflich aus, bei anderen kann es schon mal um Leben und Tod gehen. Teure Ladungen werden mitten auf der Autobahn verloren oder Auffahrunfälle sind ebenfalls keine Seltenheit. Auf der A2 bei Hannover kam es jetzt fast zu einer Horrorfahrt. Die Autobahn war voll von PKWs und auch der ein oder andere LKW fuhr auf dieser.

Ein LKW verließ jedoch seine Spur und schien die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren zu haben. Ein anderer LKW-Fahrer sah dies und konnte nicht glauben, dass hier alles seinen richtigen Lauf nehmen würde. Der LKW führ ganz langsam rechts in Sichtung Seitenstreifen, kolludierte sogar mit diesem und fuhr dennoch weiter. Was war hier los?

Bewusstloser LKW-Fahrer kam noch einmal glimpflich davon

Helden gibt es nur noch sehr wenige, die wirklich über ihren Schatten springen und jemand anderem das Leben retten. Der bewusstlose LKW-Fahrer auf der A2 kann sich bei einem solchen Helden jetzt bedanken.

Sicherlich haben sich Menschen, die den Mann gesehen haben, zuerst gefragt, ob dieser eventuell abgelenkt und mit seinem Handy beschäftigt war. Vielleicht hat er gerade im Online Casino mit Paysafe ein- und auszahlen Informationen gesammelt oder ein Spiel auf der Seite gespielt. Es war jedoch alles ganz anders. Der Mann war weder an seinem Smartphone noch anders abgelenkt. Er war bewusstlos gewesen.

Der 57-Jährige bewusstlose Fahrer muss wohl vorab einen anderen LKW leicht gestreift haben, was eventuell auch zu seinem Glück beigetragen hat. So verlor er an voller Fahrt, das Tempo wurde zwangsläufig gedrosselt.

Nachdem er den LKW gestreift hatte, nahm er die Leitplanke mit, genauer gesagt, er touchierte diese. Da aus dem LKW keine Lebenszeichen kam und der Fahrer nicht einmal versuchte sein Fahrzeug wieder auf die Spur zu bekommen, war dem anderen Fahrer schnell klar, hier stimmte etwas nicht.

Dem 55-jährigen Fahrer war schnell klar, dass hier Handlungsbedarf bestand. Er stellte sein Fahrzeug auf dem Seitenstreifen ab, verließ dies kurzerhand und eilte dem anderen LKW hinterher. Er riss die Türe auf und sah direkt den bewusstlosen Fahrer.

Er stoppte den LKW und konnte so Schlimmeres verhindern. Warum der Fahrer bewusstlos wurde war zu diesem Zeitpunkt noch nicht ersichtlich. Der Krankenwagen wurde umgehend zur Hilfe gerufen und der bewusstlose Mann von Notärzten untersucht.

Der Name des Helden ist Stefan Erdmann. Nicht immer geht eine solche Geschichte glimpflich aus, was sicherlich auch daran liegt, dass es wesentlich mehr Schaulustige, als helfende Hände gibt. Eines ist sicher, dieser Vorfall hat für sehr viele Schlagzeilen gesorgt.

Wie geht es dem LKW-Fahrer heute?

Was war aber mit dem Fahrer los? Warum wurde er bewusstlos? Hierzu gibt es keine Mitteilungen, sondern nur eine Vielzahl an Spekulationen. Es ist die Rede von einem Schlaganfall, andere sprechen von einem Herzanfall und wieder andere sind der Meinung, dass der Mann übermüdet gewesen sein muss.

Er selbst hat sich bislang noch nicht geäußert. Es gibt lediglich ein Interview mit seinem Lebensretter Stefan Erdmann, der selbst seit vielen Jahren als LKW-Fahrer tätig ist. Er teilte mit, dass er schon viel erlebt habe, aber eine solche Situation war auch ihm neu.

Er musste einfach schnell handeln und habe auch nicht überlegt. Er hofft jedoch, dass andere Menschen, sollten sie einmal in einer solchen Situation sein, auch so beherzt handeln würden. Es könnten viel mehr Leben gerettet werden, wenn man nicht überlegt, sondern eingreift.

Es kommt immer wieder zu Unfällen, gerade auf der A2 bei Hannover ist dies keine Seltenheit. Der Autobahnabschnitt ist stark befahren und gerade LKW`s kommen hier schnell in die Bredouille. Liest man die Schlagzahlen, so findet man schnell Informationen, dass auf der A“ bei Hannover ein LKW ausgebrannt ist. Des Weiteren findet man Informationen zu Fahrern, die stark alkoholisiert waren und einen Unfall verursacht haben oder dass es zu Müdigkeit hinter dem Steuer gekommen ist. Häufig steht die A2 bei solchen Schlagzeilen im Mittelpunkt. Es kann natürlich auch sein, dass viele Fahrer hoffen, dass sie es noch bis zum nächsten Rastplatz schaffen, bevor ihre Fahrzeit zu Ende ist. Rastplätze gibt es auf dieser Strecke einige. Der Stress, der dann entsteht, bringt manche Fahrer an ihre Grenzen.

Danke an Stefan Erdmann

Hier kann man nur Danke sagen, denn Stefan Erdmann hat wirklich bewiesen, dass man füreinander da sein sollte, selbst dann, wenn man sich nicht persönlich kennt. Man möchte sich gar nicht ausmalen, was hätte passieren können, wenn er nicht beherzt eingegriffen hätte.

Der bewusstlose Fahrer hätte tot sein können. Er hätte noch andere Fahrer mit schädigen können oder er hätte dafür gesorgt, dass die A2 über Stunden hätte gesperrt werden müssen. Die Polizei sprach davon, dass es leider nur wenige Menschen gibt, die so agieren und erste Hilfe leisten. Es wäre wünschenswert, wenn mehr Menschen sich ihren Mitmenschen annehmen würden.

Von Interesse