Weihnachtsgeschenk für den Bauhof Seckach

(Foto: Liane Merkle)
Seckach. (lm) Eigentlich hatten die Mitarbeiter des Seckacher Bauhofs sich auf eine Lieferzeit im neuen Jahr eingestellt, doch manchmal wird man auch in schwierigen Zeiten positiv überrascht.

Und so kurz vor Weihnachten bereits den vom Gemeinderat in der Septembersitzung genehmigten Kleintransporter der Marke Piaggio Porter NP 6 Benzin/ Autogas in Empfang nehmen zu können, war vielleicht doch dem Christkind zu verdanken.

Auf jeden Fall freuten sich Bürgermeister Thomas Ludwig und seine Bauhofmannschaft über dieses Weihnachtsgeschenk ganz besonders. Das neue Fahrzeug ersetzt das Vorgängermodell des gleichen Herstellers aus dem Jahre 2001.

Nach über 20-jähriger Betriebsdauer wäre ein Weiterbetrieb wegen der großen Reparaturanfälligkeit nicht mehr wirtschaftlich gewesen. Im Entscheidungsprozess über die Ersatzbeschaffung hatten sich Verwaltung und Gemeinderat sehr darum bemüht, ein geeignetes Modell mit Elektroantrieb zu finden.

Schlussendlich musste aber festgestellt werden, dass die Zeit hierfür bei Nutzfahrzeugen noch nicht reif ist, wenn es um den Einsatz in einer Flächengemeinde mit anspruchsvoller Topografie geht. Zwar wurden zahlreiche Modelle Probe gefahren, aber weder die Geschwindigkeit, noch die Reichweite (zumal unter Lastbedingungen) entsprachen den Anforderungen.

Dennoch gelang es, eine umweltfreundliche Variante der Antriebsart zu berücksichtigen, denn beim Einsatz von Autogas (LPG) reduziert sich der CO2-Ausstoß gegenüber dem Benzinantrieb um rd. zehn Prozent.

LPG ist die Abkürzung für den englischen Begriff „Liquified Petroleum Gas“. D.h., es handelt sich um ein Gas, das unter bestimmten Umständen flüssig wird. Die chemische Zusammensetzung ähnelt Benzin, weshalb LPG als alternativer Antrieb im PKW genutzt wird. Der neue Kleintransporter wird bei allen Unterhaltungsarbeiten und im Winterdienst zum Einsatz kommen.

Mit seiner Anschaffung wurde eine weitere Etappe zur Ertüchtigung des Bauhoffuhrparks erfolgreich bewältigt. Im Frühjahr 2023 erwartet der Gemeindebauhof dann auch den neuen LKW. Dessen Fahrgestell ist bereits fertig produziert; als nächstes steht die Montage der Aufbauten an.

Von Interesse