Gefährliches Überholmanöver

Neckarsulm/Bad Friedrichshall. (ots) Am Mittwochmorgen nötigte ein Unbekannter in seinem Auto einen 43-jährigen VW-Fahrer zwischen Neckarsulm und Bad Friedrichshall.

Gegen 6.10 Uhr war der Mann mit seinem Wagen auf der Bundesstraße 27 in Richtung Bad Friedrichshall unterwegs. Hierbei wurde er durch einen Unbekannten mit seinem Toyota oder Subaru mit Mosbacher Kennzeichen überholt. Dabei verschätzte sich der Unbekannte vermutlich und musste am Ende des zweispurigen Bereichs über die Sperrfläche überholen.

Als er wieder einscherte, schnitt er den VW. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, musste der 43-Jährige seinen Wagen abbremsen. Als er daraufhin sein Fernlicht kurz aufblendete, führte der Unbekannte eine Vollbremsung durch, weshalb der VW-Fahrer eine Gefahrenbremsung machen und auf die Gegenspur ausweichen musste, damit er dem Toyota/Subaru nicht auffuhr.

Anschließend fuhr der Unbekannte im dortigen einspurigen Bereich mit 30 Stundenkilometern weiter und bremste den 43-Jährigen aus. Das Überholen war nicht möglich, da in diesem Bereich der Bundesstraße ein Überholverbot gilt.

Als der Fahrer des VWs die Bundesstraße bei Bad Friedrichshall-Mitte verließ, fuhr der Unbekannte dem Mann hinterher und blendete ihn mittels einer LED-Taschenlampe. Der 43-Jährige wurde dadurch so stark geblendet, dass er anhalten musste, um einen Unfall zu verhindern.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des rücksichtslosen Verhaltens aufgenommen und bittet Zeugen, die Angaben zu dem Unbekannten machen können oder den Vorfall beobachten konnten, sich beim Polizeirevier Neckarsulm unter der Telefonnummer 07321 93710 zu melden.

Von Interesse