„Der Winterdienst funktioniert vorbildlich“

14.01.10

Landrat Dr. Brötel informierte sich vor Ort bei der Straßenmeisterei Mosbach

Bei einem Vorortbesuch in der Straßenmeisterei Mosbach informierte sich Landrat Dr. Achim Brötel (3.v.r.) über den Ablauf des diesjährigen Winterdienstes. Geschäftsbereichsleiter Markus Appenzeller (2.v.l.), die Straßenmeister Thomas Mayerhöffer (2.v.r.) und Joachim Mai (1.v.l.) erklärten dabei die Abläufe, den Salzeinsatz und die Priorisierung der Straßen.  (Foto: LRA)

Neckar-Odenwald-Kreis. Die Räum- und Streudienste der Straßenmeistereien in Mosbach, Buchen und Osterburken sind seit Mitte Dezember im Dauereinsatz. Landrat Dr. Brötel nahm dies jetzt zum Anlass, sich vor Ort bei der Straßenmeisterei Mosbach über den diesjährigen Winterdiensteinsatz zu informieren.


Schnäppchenmarkt bei SCHLECKER HOME SHOPPING

Der Winter hat für das Straßenunterhaltungspersonal im Vergleich zum letzten Jahr zwar relativ spät begonnen, ist aber umso heftiger gestartet. Durch die Einsätze sind allein in den letzten Wochen schon 2.400 Überstunden angefallen. Im Landkreis sind bis zu 12 kreiseigene und 14 angemietete Fahrzeuge gleichzeitig unterwegs, um die Straßen schnee- und eisfrei zu halten. „Dabei ist die ganze Mannschaft der Straßenmeistereien im Einsatz“, erklärte Straßenmeister Thomas Mayerhöffer. Da die Salzlager allerdings nicht unendlich voll sind, ist es Aufgabe der Straßenmeister und Einsatzleiter, mit dem Salz zu haushalten, was letztlich auch der Umwelt zugute kommt. Bei anhaltendem Schneefall werden deshalb Prioritäten gesetzt und wichtige Straßen vorrangig bedient. Trotz sorgfältiger Wetterbeobachtung werden die Einsatzleiter jedoch durch die eine oder andere Wetterkapriole regelrecht überrascht. Dann heißt es, schnell und effektiv zu reagieren.

Neben den Straßenmeistereien hat auch die zentrale Werkstatt in Buchen momentan Hochsaison. Werkstattleiter Josef Allabar und sein Personal sind derzeit hauptsächlich damit beschäftigt, die eingesetzten Fahrzeuge und Geräte instand zu halten und für die Einsätze flott zu machen. „Und das bei Bedarf auch nachts und an Wochenenden“, fügte Straßenmeister Joachim Mai hinzu. Landrat Dr. Brötel bedankte sich bei den Mitarbeitern, insbesondere auch für die Einsätze an Sonn- und Feiertagen wie Weihnachten und Neujahr und die vielen Einsätze in der Nacht und den frühen Morgenstunden: „Der Winterdienst funktioniert im Neckar-Odenwald-Kreis schon immer vorbildlich. Auf unsere Straßenmeistereien ist einfach Verlass.“

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: