Hitzeschlacht im Dreisamtal

12.07.10

Winterhauchbiker in der Gesamtwertung Zweiter

Starker Auftritt im Dreisamtal. (Foto: privat)

Waldbrunn/Freiburg. (ts) Beim fünften Lauf zum Schwarzwälder-Täler-Cup kam es am Wochenende im Dreisamtal bei Freiburg zu einer wahren Hitzeschlacht. Dennoch verlängerten die Veranstalter den Rundkurs in der Jugendklasse U17 Lizenz auf 3,2 km und 160 Höhenmeter. Die Starter, darunter Alessandro Sepp (Team Easton Rockets/GELITA) vom VfR Waldkatzenbach, mussten bei Temperaturen, die deutlich über 30 Grad fünfmal durchfahren.

Der Odenwälder Mountainbiker erwischte einen guten Start, sodass er den Abstand auf die beiden führenden Fahrer in den ersten beiden Runden gering halten konnte. In den folgenden beiden Runden bildete sich eine Verfolgergruppe, zu der auch der VfR-Biker gehörte. Der Anschluss an die entfesselt fahrenden Spitzenleuten gelang jedoch nicht. Auf einer sehr schwierig zu bewältigenden Abfahrt, kam es zu einigen Stürzen, da die Stollenreifen aufgrund der langen Trockenheit keinen Grip hatten. Dadurch wurde der Rhythmus der Verfolgergruppe immer wieder gestört, weshalb keine kontinuierliche Nachführarbeit möglich war.

Der Waldbrunner Nachwuchsfahrer Alessandro Sepp hatte nach eigenem Bekunden gute Beine, konnte dem hohen Tempo der Spitze aber ebenfalls nicht Paroli bieten. Außerdem wollte er im Hinblick auf die Deutschen Meisterschaften am kommenden Wochenende kein absolutes Risiko gehen, um keinen Sturz zu provozieren.

Am Ende erreichte er den siebten Platz. Es siegte Henrik Grobert vor seinem Teamkollegen Tom Bölts vom SV Kirchzarten.

Die erneute Top-Platzierung sicherte dem Fahrer vom Katzenbuckel den zweiten Rang in der Gesamtwertung des Schwarzwälder-Täler-Cups. Die Entscheidung fällt nun beim Finallauf in Münstertal.

Infos im Internet:
www.alessandro-sepp.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: