Hochwasserschäden bis 18. Februar melden

Soforthilfe des Landes soll bald ausgezahlt werden

Wertheim. Die Stadtverwaltung schließt die Erhebung der privaten und gewerblichen Hochwasserschäden in Wertheim und den betroffenen Stadt- und Ortsteilen am Freitag, 18. Februar, ab. Bis zu diesem Zeitpunkt können noch Aufstellungen, Kostenschätzungen, Rechnungen etc. eingereicht werden. Dazu bleibt die im Rathaus eingerichtete Schadensmeldestelle bis 18. Februar geöffnet. Sie ist Montag bis Donnerstag  von 8 bis 17 Uhr und am Freitag von 8 bis 12 Uhr besetzt. Telefonisch ist sie unter der Durchwahl 09342/301–172 erreichbar.

Dieser Artikel ist mir was wert: [flattr btn=“compact“ tle=“Hochwasserschäden bis 18. Februar melden“ url=“https://www.nokzeit.de/?p=9274″]Die gemeldeten bzw. durch die Stadtverwaltung vor Ort aufgenommenen Schäden bilden die Grundlage für die Ermittlung der Auszahlungsquote der Hochwasser-Soforthilfe. Nachdem der Landtag diese Landeshilfe in Höhe von 500.000 Euro bewilligt hat, entscheidet nun der Ministerrat noch im Februar über die weitere Abwicklung. Dabei wird eine zügige Auszahlung der Hochwasser-Soforthilfe angestrebt.

Schadensmeldungen, die nach dem 18. Februar eingehen, können bei der Ermittlung der Auszahlungsquote der Hochwasser-Soforthilfe nicht mehr berücksichtigt werden.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Vorfreude auf die Rocky Horror Show

 4.500 Euro spendete die Volksbank eG Mosbach für die diesjährige Spielzeit der Zwingenberger Schlossfestspiele. (Foto: pm) Volksbank eG Mosbach spendete 4.500 Euro für die Schlossfestspiele [...]

Verlorene Heimat und Flucht

(Symbolfoto: Pixabay) Bildvortrag eines geflüchteten jungen Mannes aus Syrien Waldbrunn. Cafe „Cultura“ im evangelischen Gemeindehaus Strümpfelbrunn ist ein Ort der regelmäßigen Begegnung und des kulturellen [...]

Musik mit Enthusiasmus und Professionalität

 Vertreter der Balsbacher und Fahrenbacher „Schäfer-Chöre“, von Musikverein, Sportverein und Heimat- und Museumsverein Wagenschwend, der politischen Gemeinden und der Seelsorgeeinheit Elztal/Limbach/Fahrenbach sowie zahlreiche Gratulanten würdigten [...]