Karnele – Pink Ribbon Day

Unterstützen Sie NOKZEIT!

In Zusammenarbeit mit der in Steinbach lebende Autorin Nele Tabler veröffentlicht NOKZEIT die Kolumne “Karnele”. Darin widmet sich die Autorin, die durch ihren Karnele – “Blog über Lesben und lesbisches Leben, Feminismus und Alltagswahnsinn” bundesweit bekannt geworden ist, künftig dem “normalen Alltagswahnsinn” im Odenwald und darüber hinaus. Passend zum Wahnsinn, wird es keine Regelmäßigkeit und thematisch keine Vorgaben bzw. geben.

Heute informiert Nele Tabler über das Thema „Brustkrebs-Sensibilisierungskampagne“ und den Pink Gibbon Day:

Brustkrebs ist weltweit die häufigste Krebserkrankung. 10 % aller Frauen erkranken irgendwann in ihrem Leben an Brustkrebs. Es klingt wie eine Schallplatte mit Sprung oder – für die Jüngeren – wie ein Mp3 Player mit Hänger, aber auch hier scheint es wieder mal die traurige Wahrheit sein: Da diese Krankheit nur Frauen betrifft und darüber hinaus auch noch Frauen, die häufig bereits die 50 überschritten haben, hält sich das Interesse der Medien an dieser Krankheit in Grenzen.

Es ist nicht nötig, dass ich mich darüber nun lang und breit auslasse, es genügt als Zusammenfassung das Zitat eines Medizinstudenten: »Wer interessiert sich denn noch für ausgeleierte Busen?«


Über Brustkrebs wird oft nur im kleinen privaten Kreis gesprochen, das ist Lesben nicht anders als bei Heteras. Dabei müsste gerade bei Lesben diese Krankheit eigentlich ein Dauerbrenner sein. Je älter ich werde, desto mehr Frauen mit Brustkrebs kenne ich, leider.

Um der Krankheit zu mehr Aufmerksamkeit zu verhelfen, gibt es seit ein paar Jahren die Rosa Schleife. Zum Pink Ribbon Day soll in Berlin eine riesige Schleife gebunden werden, weshalb die Veranstalter um Unterstützung bitten:

Schneiden, häkeln, stricken, kleben … senden Sie uns Ihren persönlichen Meter pinkfarbenes Band!


Artikel teilen:

Werbung

Zum Weiterlesen: