Bundestag vergibt USA-Stipendien

Bewerbungsunterlagen können bis zum 14. September angefordert werden

Berlin. (pm) Ein Jahr in den USA leben, studieren und arbeiten – diese spannende und einzigartige Kombination bietet das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP). In diesem Jugendaustausch-Programm des Deutschen Bundestages und des Amerikanischen Kongresses konnten seit 1983 bereits weit über 20.000 junge Leute gefördert werden, davon 20 Prozent junge Berufstätige.

Auch 2013 bietet das PPP, dann zum 30. Mal, neben Schülern auch jungen Berufstätigen wieder die Chance, amerikanisches Familien-, College- und Arbeitsleben aus erster Hand kennen zu lernen. Bundestagsabgeordnete übernehmen während des Jahres die Patenschaft für die Jugendlichen. Der  Bundestagsabgeordnete Alois Gerig ermutigt junge Berufstätige sich zu bewerben: „Durch einen einjährigen USA-Aufenthalt können junge Menschen ihren Horizont durch persönliche Erfahrungen in einer fremden Kultur erweitern und ihre Zukunfts- und Karriereaussichten verbessern.“




Besonders angesprochen sind junge Berufstätige und Auszubildende – beispielsweise in gewerblichen und technischen Berufen, Handwerker, Kaufleute, Landwirte oder Winzer. Bewerber sollten zum Zeitpunkt der Ausreise im August 2013 eine anerkannte, abgeschlossene Berufsausbildung haben und nach dem 31. Juli 1988 geboren sein. Die Absolvierung eines Freiwilligen Sozialen Jahres bzw. Freiwilligen Ökologischen Jahres sowie die Dauer des Wehr- oder Zivildienstes wird begünstigend auf das Alter angerechnet.

Nähere Informationen zum Patenschaftsprogramm und zum Bewerbungsverfahren gibt es auf den Internetseiten des Deutschen Bundestages (www.bundestag.de/ppp) und der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (www.giz.de/usappp). Auf den genannten Seiten kann bis zum 14. September 2012 auch die Bewerbungskarte angefordert bzw. heruntergeladen werden – eine Bewerbung ist nur mit der Bewerbungskarte möglich.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: