Land fördert Obere Seckachbrücke

Logospd700.000 Euro für zehn Denkmalschutz-Projekte im Südwesten

Stuttgart. (pm) Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft stellt im Rahmen der zweiten Tranche des Denkmalschutz-Sonderprogramms III des Bundes rund 700.000 Euro bereit. Bei diesem Sonderprogramm des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) übernimmt der Bund maximal bis zu 50 Prozent der Förderung. „Die Landesregierung übernimmt mit der für das Sonderprogramm erforderlichen Kofinanzierung Verantwortung für Investitionen in zehn Denkmalschutz-Projekte im Südwesten und stärkt damit vor allem die Ländlichen Räumen“, erklärte SPD-Landtagsabgeordneter Georg Nelius sichtlich zufrieden.

Zu den geförderten Kulturdenkmalen gehören die katholische Kirche St. Georg in Ulm, die Kilianskirche in Mundelsheim , die Kapellen St. Markus und Martin und Sancta Maria Victoria in Salem-Stefansfeld, die Sylvesterkapelle in Überlingen-Goldbach, das Schloss Monfort in Langenargen, die Burgruine Loefels und – last but least – die Obere Seckachbrücke in Adelsheim-Sennfeld.




Mit den Mitteln werden Investitionen in die Substanzerhaltung und Restaurierung im Sinne der Denkmalpflege unterstützt. Genaue Angaben zur Höhe der Kofinanzierung durch das Land sind noch nicht möglich, die Zuwendungen werden zwischen ca. 15.000 Euro und ca. 200.000 Euro liegen. Die Abwicklung des Denkmalschutz-Sonderprogramms III des BKM erfolgt im Auftrag des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg durch das Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart. Die Objekte werden im Rahmen des Denkmalförderprogramms des Landes 2013 berücksichtigt.

„Ich freue mich auch für die SPD-Kreistagsfraktionsvorsitzende Heide Lochmann und den Adelsheimer SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Ralf Gauckel, denen die Erhaltung der Seckachbrücke eine Herzensangelegenheit ist und deren Engagement nun belohnt wird,“ so MdL Georg Nelius

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: