Polizei besucht 20 Rechtsradikale

Heilbronn. (ots) Beamte der Beratungs- und Interventionsgruppe gegen
Rechtsextremismus (BIG Rex) des Landeskriminalamtes Baden-Württemberg
haben auf Initiative der zuständigen Kriminalinspektion des
Polizeipräsidiums Heilbronn vor einigen Tagen 20 Personen in den
Landkreisen Hohenlohe, Main-Tauber und Neckar-Odenwald zu Hause
aufgesucht. Bei den Adressaten handelte es sich nahezu ausschließlich
um Männer, die mit der rechten Szene sympathisieren, in dieser
verkehren, in der Vergangenheit rechtspolitische Veranstaltungen
besuchten oder wegen entsprechender Straftaten bereits in Erscheinung
getreten waren. Die begangenen strafbaren Handlungen erstreckten sich
über Sachbeschädigungen, das Verwenden verfassungsfeindlicher
Symbole, volksverhetzende Delikte bis hin zu vereinzelten Gewalttaten
mit jeweils politisch motiviertem Hintergrund.

Die Beamten der
Beratungsteams klärten die Personen in zahlreichen Gesprächen über
die Hintergründe, Gefahren des Rechtsextremismus und teilweise
einhergehenden negativen Begleiterscheinungen sowohl im privaten als
auch im beruflichen Bereich auf. Primäres Ziel dieser Gespräche war
es, den oft orientierungslosen Menschen Alternativen und
Möglichkeiten eines Ausstiegs aufzuzeigen. Die Teams beantworteten
Fragen, wie das Abrutschen in den Rechtsextremismus verhindert werden
kann, welche Wege es für Aussteiger gibt, oder auch welche
Zukunftsperspektiven nach einem Ausstieg bestehen. Die Beamten
ermunterten ihre Gesprächspartner zum Ausstieg aus der rechten Szene
und boten für den Fall der oftmals langwierigen Umorientierung
jeweils aktive Hilfestellung an. Ferner ergab sich für die Polizei
die Möglichkeit, die Familie und auch den unmittelbaren Freundeskreis
der Adressaten zu sensibilisieren. Durch die aktive und persönliche
Kontaktaufnahme mit der Zielgruppe sollten Gefährdete vor der
Begehung zukünftiger Straftaten bewahrt werden.

Die Altersstruktur
des angesprochenen Personenkreises bewegte sich zwischen 16 und 54
Jahre. Das Ergebnis der Ansprache-Aktion kann positiv bewertet
werden, da die meisten Personen sich gesprächsbereit zeigten. Ferner
konnte in persönlichen Gesprächen vereinzelt festgestellt werden,
weder eine rechtsextreme Ideologie noch eine entsprechende
Szenenzugehörigkeit bildeten das jeweilige Motiv für das
Fehlverhalten. Man wollte in der Vergangenheit „Teil einer Gruppe“
oder „anerkannt“ sein. Oftmals spielte bei delinquentem Verhalten und
öffentlichkeitswirksamen Aktionen der Alkoholkonsum eine nicht
unerhebliche Rolle. Politische Hintergründe sind erfahrungsgemäß oft
nur plakatives Beiwerk und nicht die Hauptmotivation der, in den
rechten Sog geratenen, jungen Menschen. Im Rahmen ihrer Möglichkeiten
wird die Polizei diesen Personenkreis auch weiterhin im Auge
behalten.

25.000 Euro für die Umwelt

[slb_exclude] Mit dem Nachhaltigkeitswettbewerb fördern Mosca, Käsmann, Odenwald Treuhand und Spohn kleine Nachhaltigkeitsprojekte von lokalen Vereinen. Bewerbungen können bis zum 31.08.2022 eingereicht werden. (Foto: pm) Regionaler [...]
Top

Mythen der Elektromobilität

(Foto: pm) Bei Buchens erstem Mobilitäts – Sonntag Buchen.  _ (bd)_Gut 50 Besucher verfolgten den Vortrag von Professor Dr. Rainer Klein […]

Top

Der Kiebitz hat Nachwuchs

(Foto: pm) NSG „Lappen und Eiderbachgraben“ zwischen Buchen und Walldürn Walldürn. (pm) Die Schutzbemühungen des Regierungspräsidiums Karlsruhe zahlen sich aus […]

Top

Neue Lebensräume auf altem Friedhof

(Foto: Liane Merkle) Seckach/Schefflenz.  (lm) Zu einer naturkundlichen Wanderung hatte der NABU Seckach- und Schefflenztal eingeladen und über 30 Naturliebhaber […]

Zum Weiterlesen:

Von Interesse

Gesellschaft

Erfolgsmodell „Straßenfest Seckach“

(Foto: Liane Merkle) Zimmern. (lm) Nachdem Corona den Zwei-Jahres-Turnus des Erfolgsmodells „Straßenfest Seckach“ im vergangenen Jahr unterbrochen hatte, war der […]

Gesellschaft

Feierstunde im Landratsamt

 Landrat Dr. Achim Brötel ehrte und verabschiedete 13 verdiente Mitarbeiter. (Foto: pm) Neun Dienstjubiläen und vier Verabschiedungen Mosbach. (pm) 13 […]

Gesellschaft

Urnenwiesenfelder auf allen Friedhöfen

(Foto: Liane Merkle) Mudau.  (lm) Flächeneinsparung wirkt sich neben dem demographischen Wandel auch auf Friedhöfe aus. Urnengräber werden darüber hinaus […]

Gesellschaft

Festabend zum Gemeinde-Jubiläum

 Ein Gemeindejubiläum erfordert ein besonderes Erinnerungsstück. Der Fotograf Erich Tschöpe hatte im Jahre 1968 aus einem Doppeldeckerflugzeug heraus alle Ortsteile […]

Gesellschaft

Bauland feiert 50 Jahre Seckach

Ortsvorsteher Reinhold Rapp (Großeicholzheim), Bürgermeister Thomas Ludwig und Ortsvorsteher Siegfried Barth (Zimmern) präsentieren das Goldene Buch der Baulandgemeinde. (Foto: Liane […]

Gesellschaft

Politik vor Ort – Politik erleben

Bürgermeister Christian Ernst mit Frauen aus dem Frauencafé Haßmersheim im Sitzungssaal. (Foto: pm) Frauencafé in Haßmersheim erlebt Politik in eigener […]

Gesellschaft

Walldürner Straße eingeweiht

Unser Bild zeigt von links: Pfarrer Huismann, Bürgermeister Markus Günther, Stadtpfarrer Pater Josef Bregula und Bürgermeisterin Christina Tasch. (Foto: pm) […]

Gesellschaft

Auf den Weg zum Heiligen Blut

(Foto: pm) Osterburken/Walldürn. ™ Bereits in den frühen Morgenstunden machten sich vergangene Woche einige Mitglieder der Seelsorgeeinheit Adelsheim-Osterburken-Seckach zu Fuß […]

2 Kommentare

  1. besucht doch auch mal Linksextreme 😉 die Polizisten mit Steinen bewerfen oder zum 1.Mai Autos anbrennen 😉

Kommentare sind deaktiviert.