Brand durch Rauchmelder entdeckt

 
  Osterburken. (ots) – Dank eines
 Rauchmelders wurde ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses auf einen
 Brand aufmerksam. Durch den Alarmton aufgeschreckt, nahm er im
 Treppenhaus Brandgeruch wahr und stellte fest, dass die
 Rauchentwicklung aus einer Wohnung unterhalb kam. Nachdem er ein
 offenes Feuer entdeckte, alarmierte er die Feuerwehr. Diese konnte
 durch das schnelle Eingreifen ein Übergreifen der Flammen auf die
 Nachbargebäude verhindern. Zunächst war unklar, ob alle 4 Bewohner
 aus dem Objekt raus sind. Zum Glück stellte sich jedoch heraus, dass
 auch der letzte Bewohner das Gebäude bereits geraume Zeit vor dem
 Brandausbruch verlassen hatte.
 
  Wie es zu dem Brandausbruch kam, ist bislang unklar. Da das
 Gebäude unbewohnbar ist, wurden die 4 Bewohner durch die Stadt
 Osterburken in Notunterkünften untergebracht. Der Schaden wird auf
 ca. 70.000 Euro geschätzt. Die Feuerwehr war mit 60 Mann und mehreren
 Fahrzeugen, darunter auch die Drehleiter aus Buchen, im Einsatz. Zum
 Schutz der eingesetzten Kräfte war auch ein Rettungswagen vor Ort.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

1 Kommentar

  1. Zum Glück nur Sachschaden. Es hat viel zu lange gedauert bis die Brandmelder in Baden Württemberg Vorschrift wurden. Ich hoffe jeder hat seine Wohnung entsprechend gesichert.

Kommentare sind deaktiviert.