Tausende Besucher strömen nach Mülben

Naturpark Neckartal-Odenwald präsentierte sich „natürlich und regional“

Mülben. Unter dem Motto „Natürlich und Regional – Produkte aus dem Naturpark Neckartal- Odenwald“ fand am Sonntag in Mülben der erste Naturparkmarkt der Saison 2015 statt. Während die Organisatoren um Manuela König vom Büro Quercus, vom Naturparkzentrum in Eberbach, von der Gemeinde Waldbrunn und die Standbetreiber am Morgen beim Aufbau noch bange Blicke in Richtung Himmel und Thermometer sendeten, als der Winterhauch, bei einstelligen Temperaturen und leichtem Nieselregen, seinem Namen alle Ehre machte, waren die Wettersorgen pünktlich zur offiziellen Eröffnung vergessen. Denn bis dahin hatte die Sonne das Zepter übernommen, was sicherlich dafür mitverantwortlich war, dass die vorbereiteten Parkplätze bald nicht mehr ausreichten und sich an den Ständen lange Schlangen bildeten.

So folgten den Eröffnungsreden von Waldbrunns Bürgermeister Markus Haas und Bürgermeister Peter Reichert (Eberbach), der in seiner Funktion als  2. Vorsitzender des Naturparks nach Mülben gekommen war, nicht nur die Ehrengäste mit MdB Alois Gerig und Dorothee Schlegel und Kreisrat Valentin Knapp, sondern auch Dutzende von Festbesuchern.

Beide Redner lobten Naturpark-Idee, die durch die Naturparkmärkte umgesetzt und somit zum  Erhalt einer naturnahen und historisch gewachsenen Kulturlandschaft beitragen. Bürgermeister Markus Haas hob dabei die Teilnahme am Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ hervor und die daraus resultierende Idee, sich um die Ausrichtung eines Naturparkmarktes zu bemühen. Dabei dachte man auch an die Möglichkeit, den drei Bio-Betrieben in Mülben für ihre Produkte, darunter Ziegenkäse und Stutenmilch, ein Schaufenster zu bieten.

Insgesamt waren 30 Standbetreiber nach Mülben gekommen, die mehreren tausend Besuchern vielfältige Produkte aus dem Naturpark Neckartal-Odenwald präsentierten. Neben Lebensmitteln, die häufig probiert und in gemütlicher Runde gleich verzehrt werden konnten, gab es  handwerklich hergestellte Waren, Pflanzen und viel ländlichen Flair.

Wie Manuela König bei einem Rundgang betonte, trugen alle angebotenen Produkte den Stempel „Made in Naturpark Neckartal-Odenwald“. Im Gespräch mit den Standbetreibern, durften die Abgeordneten frühlingsfrisches Obst und Gemüse, Wildfruchtaufstriche, Brotspezialitäten, Honig und Imkerprodukte, Essige, Ziegenkäse, Apfelsaft und Most, aber auch handgesiedete Seifen, Blumen und Kräuter, also insgesamt eine bunte und vielfältige Warenpalette entdecken. Insbesondere für MdB Alois Gerig war es als Vorsitzendem des Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft des Bundestags interessant, die Produkte und Innovationen der teilnehmenden Produzenten kennen zu lernen.

Der Markt zum Schauen, Verweilen und Einkaufen wurde aber nicht nur von Politikern besucht, aus der ganzen Metropolregion Rhein-Neckar und darüber hinaus waren Besucher gekommen, um neben   auch direkten Genuss vor Ort: Backkartoffel, Elztäler Flammkuchen, Fetzenfleisch im Fladenbrot, Bratwürste und vieles mehr wird angeboten. Auch Künstler und der Spinnzirkel Eberbach waren aktiv. Darüber hinaus bot der NABU Waldbrunn Informationen rund um Elektro-Mobilität für Erwachsene, während Kinder einen Nistkasten für Singvögel zusammenbauen durften.

Fotoserie zum Artikel – (Fotos: Hofherr)

[nggallery id=78]

Beim Mitmachprogramm an anderen Ständen war die ganze Familie eingeladen, die heimischen Produkte hautnah zu erkunden. So durften am Stand der Waldbrunner Firma Gischa handgeschnitzte Kasperlefiguren gebaut werden. In Kooperation mit den vierten Klassen der Winterhauch-Schule wurden es im Bürgersaal mehrere Theaterstücke mit den Handpuppen aufgeführt.

Auch für die vielen Vierbeiner, für die auf der Festmeile oft zu viele Zweibeiner unterwegs waren, wurden unterhalten. Die Waldbrunner Hundefreunde vom Verein Hot-Dogs Waldbrunn hatten auf dem Gelände des Kurgestüts einen Geschicklichkeitsparcours für die „besten Freunde“ des Menschen aufgebaut, während Familie Zollmann von der Stutenmilchfarm für die Waldbrunner Stutenmilchwochen warb.

Der allererste Naturparkmarkt in Waldbrunn war ein so großer Erfolg, dass viele Gäste und Standbetreibern auch nach 18:00 Uhr noch zusammensaßen und sich darin einig waren, dass man den Markt baldmöglichst wiederholen sollte.

Der nächste Naturparkmarkt findet am 14. Juni in Mosbach statt. Die Waldbrunner Stutenmilchwochen dauern noch bis Sonntag, den 24. Mai.

NPM Rundgang

Karina Heilig (li.) von der Gärtnerei Heilig aus Waibstadt bereichert den Naturparkmarkt mit vielfältigen Topfkräutern. Manuela König (2.v.li.) erläutert den Ehrengästen die Idee hinter den Märkten. (Foto: Hofherr)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: