Totschläger im Gerichtssaal verhaftet

Strafverfahren vor der 4. Schwurgerichtskammer des Landgerichts Mosbach

Mosbach. Nachdem es das Landgericht unter Vorsitz von Dr. Alexander Ganter für erwiesen hielt, wurde ein Angeklagter wegen Totschlags zu einer Freiheitsstrafe von 8 Jahren und 6 Monaten verurteilt. Der 43-Jährige wurde noch im Gerichtssaal festgenommen. Damit folgte die Strafkammer dem Antrag der Staatsanwaltschaft die eine Verurteilung wegen Totschlags zu einer Freiheitsstrafe von 8 Jahre und 6 Monaten beantragt hatte. Die Verteidigung wollte einen Freispruch, während die Nebenklage den Messerstecher wegen Mordes verurteilt sehen wollte.

Der Täter war im März 2013, gegen 22.30 Uhr, von Mitgliedern der Rockergruppierung „Outlaws“ verbal und wenig später mittels Gewalt zunächst aus den Räumen einer Gaststätte vertrieben worden. Kurz darauf ist der Angeklagte wieder in die Räume der Gaststätte zurückgekehrt und hat die Mitglieder der Rockergruppierung aufgefordert, mit ihm ins Freie zu gehen. Im Freien kam es zu einer Auseinandersetzung, bei der der 43-Jährige ein mitgeführtes Messer mit einer Klingellänge von 11,5 cm zog und dem Kontrahenten  damit eine tödliche Stichverletzung beibrachte (NZ berichtete).

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: