Brechstange brachte keinen Erfolg

SG Hainstadt/Hettigenbeuern II – FSV Dornberg 1:3

Hettigenbeuern. (jk) Am Sonntag spielte der FSV Dornberg in Hettigenbeuern gegen die SG Hainstadt/Hettigenbeuern II. Im Hinspiel hatte man sich trotz drückender Überlegenheit des FSV nur 1:1 getrennt. So war man auch vor diesem Spiel, nicht zuletzt wegen des 14:2 gegen Bretzingen in der Vorwoche sehr zuversichtlich.

Und tatsächlich hätte man sagen können, der FSV habe von Anfang an eine sehr starke Partie gespielt, wenn der Mannschaft nicht bereits nach zwei Minuten ein kleiner, aber verhängnisvoller Fehler unterlaufen wäre. Bei einem Eckstoß der gegnerischen Mannschaften stimmte die Zuordnung nicht und ein Spieler der SG Hainstadt/Hettigenbeuern kam zum Kopfball und erzielte das 1:0. Der FSV versuchte nun alles, um diesen Rückstand wieder aufzuholen. Man hatte die gegnerische Mannschaft fast vollständig im Griff, doch es gelang nicht den Ausgleich zu erzielen, obwohl ausreichend Chancen vorhanden waren. Ein Torschuss wurde nicht gewertet, weil der Torschütze im Abseits stand. Die wohl größte Chance hatte Johannes Kreß, der sich im gegnerischen Strafraum freilaufen konnte, dann aber nur den Pfosten traf. Dass es der Mannschaft nicht gelang ein Tor zu schießen, lag vielleicht auch daran, dass man es mit der Brechstange erzwingen wollte. Gerade die Spieler, die im letzten Spiel besonders erfolgreich waren, wollten unbedingt an diesen Erfolg anknüpfen und so wurde häufig der besser postierte Mitspieler übersehen. So ging man mit einem Rückstand in die Pause.

Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich zunächst nichts an der Situation. Der FSV hatte viele Offensivaktionen, konnte aber kein Tor erzielen und die SG Hainstadt/Hettigenbeuern versuchte die Führung auszubauen. Erst etwa in der Mitte der Halbzeit besann sich Dornberg auf seine spielerischen Fähigkeiten, sodass der der Knoten bald platzen sollte. Man kombinierte sich in den gegnerischen Strafraum. Mahmoud Hasan schoss aus kurzer Distanz aufs Tor. Allerdings war der Winkel zu spitz, sodass der Torwart den Ball halten konnte. Der Ball prallte zurück ins Feld und dort stand nun Obaidullah Saeedy frei und verwandelte mühelos zum 1:1.

Schon zwei Minuten später erzielte Irfan Syleymani, der bereits im Spiel gegen Bretzingen drei Tore beisteuerte, den überfälligen Führungstreffer. Das Spiel ging spannend weiter. Die SG Hainstadt/Hettigenbeuern versuchte alles um das Spiel noch einmal zu drehen. Doch der FSV ließ kaum noch nennenswerte Chancen zu, machte stattdessen weiterhin Druck. In der 85. Minute konnte der FSV seine Führung noch ausbauen. Mahmoud Hasan lenkte im Strafraum die Aufmerksamkeit auf sich und schuf so Platz für Frederik Böna. Dieser bekam den Pass und verwertete die Chance. Es stand 1:3. Dieses Ergebnis konnte man über die letzten Minuten mühelos halten. Unmittelbar vor dem Schlusspfiff wurde es noch einmal spannend, als die SG Hainstadt/Hettigenbeuern noch einen letzten Eckball spielte. Doch auch dieser konnte abgewehrt werden und so blieb es bei einem Endstand von 3:1 für den FSV Dornberg.

Alle Spieler zeigten in diesem Spiel eine hervorragende Leistung und auch mit dem Ergebnis kann man vollauf zufrieden sein. Weniger schön war, dass es auch in diesem Spiel wieder insgesamt sechs gelbe Karten gab. Dies lag daran, dass der Schiedsrichter sehr empfindlich darauf reagierte, wenn die Spieler seine Entscheidungen anzweifelten. Davon abgesehen gehört dieses Spiel sicher zu den besten in dieser Saison.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: