Alois Gerig trifft Mudauer „Backweltmeister“

Grüne Woche: Schwarzwälder Kirschstollen in aller Munde
 
 
 
 Berlin. (pm) Auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin hat der Mudauer Bäcker- und Konditormeister Siegfried Brenneis neue Kreationen aus der Welt des Backens präsentiert. Im Mittelpunkt: Der Schwarzwälder Kirschstollen, der „kleine Bruder“ der Schwarzwälder Kirschtorte.
 
 Der CDU-Wahlkreisabgeordnete Alois Gerig machte bei seinem Messe-Rundgang im Back-Studio von Siegfried Brenneis Station und schaute dem Kapitän der deutschen Bäcker-Nationalmann-schaft interessiert über die Schulter. Natürlich durfte der Vorsitzende des Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft auch probieren – der Schwarzwälder Kirschstollen wurde als sehr schmackhaft befunden. „Das Lebensmittelhandwerk zeigt einmal mehr seine Kreativität“, lobte Alois Gerig.
 
 Die Rezeptur des Stollens wurde von Fritz Trefzger, Landesinnungsmeister des Bäckerinnungsverbandes Baden, neu entwickelt. Das Besondere: Trotz dunkler Schokolade und ebensolcher Kirschen bleibt der Stollen innen hell. Bei der Zubereitung setzt Siegfried Brenneis – seit 2014 offizieller Botschafter der Schwarzwälder Kirschtorte – auf heimische Zutaten, insbesondere Kirschen und Kirschwasser.
 
 Bei seinen Gesprächen auf der Grünen Woche sieht Alois Gerig den Trend bestätigt, dass Verbraucher heimische Lebensmittel mit eindeutiger regionaler Herkunft wertschätzen. „Dies ist eine Chance für die heimische Land- und Ernährungswirtschaft – besonders für kleine und mittelständische Betriebe“, ist Alois Gerig überzeugt. Der Schwarzwälder Kirschstollen, der durch Kirschwasser ein besonderes Aroma erhält, zeige dies beispielhaft: „Die Verarbeitung von Obstbränden in Lebensmitteln eröffnet Kleinbrennern neue Absatzmöglichkeiten.“
 
 Mit Wegfall des Branntweinmonopols erhalten Brenner nach 2017 keine staatliche Förderung mehr. „Neue Absatzwege für Kleinbrenner helfen, Obst von ökologisch wertvollen Streuobstwiesen zu nutzen und damit einen besonders schönen Bestandteil unserer Kulturlandschaft zu erhalten“, erklärt Alois Gerig, der auch Vorsitzender des Bundesverbandes der Klein- und Obstbrenner ist. Bei seinem Besuch im Back-Studio bei Siegfried Brenneis wurde Alois Gerig von der Destillatkönigin Ronja Schmidt begleitet.
 
 Alois Gerig nutzte die Grüne Woche für zahlreiche weitere Begegnungen – beispielsweise mit dem ungarischen Agrarminister Sandor Fazekas, den Landjugendverbänden, dem Imkerbund, der Forst- und Holzwirtschaft und der Brancheninitiative Tierwohl.


Back-Innovationen aus Baden-Württemberg (von links) Alois Gerig und Destillatkönigin Ronja Schmidt probieren den Schwarzwälder Kirschstollen der Bäcker Siegfried Brenneis und Thomas Backenstos. (Foto: pm)
 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

7 Kommentare

  1. Mann ließt immer von dem Bäckerweltmeister, wenn man jedoch in die Bäckerei geht und was kauft sind die Angebotenen Backwaren meiner Meinung nach alles andere als Weltmeisterlich.

    • Brenneis hat doch gar keine eigene Bäckerei, er ist dort nur angestellt. Er nimmt halt an Wettbewerben teil, das heisst noch lange nicht, dass es in der Bäckerei das gleiche gibt und alles von ihm wäre.

  2. @Michal
    Hallo mein Freund, wenn es dir nicht schmeckt, dann gibt es ja auch noch LIDL – ALDI usw. Dort kannst du Backwaren von der Stange zu super Preisen kaufen.
    Das Deutsche Bäckerhandwerk ist International auf sehr hohem Rang.
    Auf solche Leute, ist das Deutsche Bäckerhandwerk nicht angewiesen. Kauf deine Backwaren doch im Internet. Guten Appetit…!

  3. Hallo Michael A.
    zu deinem für meine Ansicht schon fast beleidigenden und unnützen Kommentar möchte ich noch etwas sagen. Ich habe null davon geschrieben das es mir zu teuer ist oder es bei Discountern besser schmeckt usw. Wie du schreibst. Geh doch selbst mal in eine seier Filialen und kaufe z.B ein Stück Schwarzwälder die wirst du da nicht in der Auslage finden. Wieso bietet er nicht die Sachen regelmäßig an für welche er so oft ausgezeichnet wird? Ich bin gerne bereit für gute Handwerkliche Ware mehr Geld zu bezahlen.

  4. Lieber Michael,
    Man kann die Schwarzwälder Kirsch bestellen und dann bekommt man sie auch!
    Ist auf jeden Fall eine Empfehlung wert!
    Die Backwaren sind frisch und lecker.
    Sollte es dir nicht schmecken gibt es andere Möglichkeiten Backwaren zu kaufen!

  5. Ihr seid beide echte Helden leßt doch einmal was ich schreibe. Er sollte seine Produkte die ausgezeichnet sind auch im Laden regelmäßig anbieten. Nicht nur auf Bestellung. Auch an dich liebe Anna ich habe nicht geschrieben das es mir nicht schmeckt wie du behauptest.

  6. Hallo Michael,
    wie du siehst geniest unser Weltmeister aus dem schönen Mudau einen sehr großen Stellenwert.Ich kann Anna Hemberger dahingehend nur unterstützen, die angebotenen Backwaren sind 1.Sahne. Sollte es dir nicht schmecken, dann unterlaß zukünftig einfach deine unterirdische Kritik. Motzen kann jeder, bessermachen ist angesagt…!

Kommentare sind deaktiviert.