Neckarelzer Handballer mit Heimspieltag

Damen und Herren treffen jeweils auf die SG Degmarn/Oedheim
  (mb) Am Samstag kommt es für die Teams der Handballabteilung Neckarelz wieder einmal zu einem Doppelspieltag in heimischer Umgebung. Zu Gast in der Pattberghalle sind dabei die Teams der Spielgemeinschaft aus Degmarn und Oedheim.
 
 Beim Blick auf die Tabellen ist die Favoritenrolle klar verteilt. Während beide Gästeteams noch um den Aufstieg in die Landesliga spielen, sind die Heimteams im hinteren Teil der Tabelle zu finden.
 
 Den Auftakt macht um 17.30 Uhr das Frauenteam um Trainer Tobias Rüdele. Gegen den aktuellen 2. der Tabelle wird man sich strecken müssen, um nicht unter die Räder zu kommen. Das Ergebnis aus dem Hinspiel sollte Warnung genug sein und das Team anspornen, sich in der heimischen Halle besser zu verkaufen.
 
 Im Anschluss treffen die Herren dann auf den Tabellenführer der Bezirksliga. Mit lediglich 5 Minuspunkten haben die Gäste den Aufstieg in den eigenen Händen. Der Schupp-Trupp wird aber alles daran setzen, den Gästen auf diesem Weg ein Bein zu stellen. Das man dazu in eigener Halle in der Lage ist hat man schon das ein oder andere Mal unter Beweis stellen können. Anpfiff ist um 19.30 Uhr.
 
 Beide Teams setzten in Ihren schweren Begegnungen auf die Unterstützung der Zuschauer.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

„Man kann ihnen nicht in die Augen schauen“

(Foto: privat) Mo Asumangs filmische Auseinandersetzung mit Rechtsradialen begeistert Schüler und Lehrer am GTO Osterburken.  (pm) Mit Mo Asumang durfte das Ganztagsgymnasium Osterburken (GTO) im [...]

Mosca eröffnet Lernfabrik in Waldbrunn

(Foto: pm) Juniorfabrik zur Ausführung eigener Aufträge – 250 Quadratmeter Platz für Auszubildende und Studierende – Anerkennung für besonderes Engagement in der Ausbildung – Durch [...]

Minis der SG Waldbrunn in Sinsheim aktiv

  Das Bild zeigt die erfolgreichen Handballerinnen und Handballer: Lukas, Tom, Emilio Anna-Linnèa, Katharina, Ben und Anton. Auf dem Bild fehlt Oliver. (Foto: privat) (bm) Am [...]