Odenwaldkreis: Diebesbande das Handwerk gelegt

(Symbolbild)

Fünf festgenommene Männer stehen in Verdacht Automatenaufbrüche im Odenwaldkreis und Baden-Württemberg begangen zu haben

(ots) Ein Zigarettenautomat, der am Mittwoch (21.9.2016) von Kriminellen im Ortsteil Etzen-Gesäß aufgebrochen werden sollte, wurde den Tätern zum Verhängnis. Aufmerksame Anwohner wurden gegen 2.35 Uhr durch Geräusche auf die Tat in der Theodor-Heuss-Straße aufmerksam und verständigten umgehend die Polizei.

Die sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Polizeistreifen führte zur schnellen Festnahme der zwei 19-Jährigen Tatverdächtigen aus Beerfelden. Zudem besteht der dringenden Tatverdacht, dass die zwei bereits polizeibekannten Heranwachsenden, mit der seit Dezember 2015 beginnenden Aufbruchsserie an Zigarettenautomaten, in Zusammenhang stehen. Hinzu zählen die Ermittler noch Einbrüche in Firmen, Kioske, Schreibwaren-/ Lottogeschäfte und Schwimmbäder. Ebenso das Aufbrechen von Münzbehälter. Gleich gelagerte Fälle sind im benachbarten Baden-Württemberg verzeichnet worden.

Werbung
Ob ein Zusammenhang besteht, wird derzeit geprüft.
Anhand der akribisch geführten Ermittlungsarbeit geht die Erbacher Kriminalpolizei (K 21/ 22) davon aus, dass die zwei Festgenommenen zu einer mehrköpfigen Gruppe gehören. In unterschiedlichen Zusammensetzungen dürften sie die Taten begangen haben.

Drei weitere Tatverdächtige aus dem Odenwaldkreis, im Alter zwischen 18 und 21 Jahren, sind im Zuge der Ermittlungen vorläufig festgenommen worden. In den Wohnungen der fünf Tatverdächtigen stießen die Ermittler auf Diebesgut, Einbruchswerkzeug sowie mögliche Tatkleidung.

Der Gruppierung werden bislang mehr als 60 Taten, mit einem Gesamtschaden von mehreren Zehntausend Euro zugerechnet. Gegen den einen einschlägig vorbestraften 19-jährigen Hauptbeschuldigten erließ das Amtsgericht in Michelstadt auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt am Donnerstag (22.9.2016) einen Haftbefehl.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: