Donauschwaben ehren Mitglieder

„Unermüdlich und unentgeltlich im Einsatz“


 Die Vorsitzenden der Landsmannschaft der Donauschwaben Anton Kindtner und Sabine Kress konnte bei der Hauptversammlung für langjährige Mitgliedschaft und aktive Mitarbeit ehren. (Foto: Andreas Jupe)

Mosbach. (mle) Zur Hauptversammlung der Landsmannschaft der Donauschwaben begrüßte der Vorsitzende Stadtrat Anton Kindtner im Haus der Donauschwaben im Masseldorn. Er freute sich besonders über die Anwesenheit des wiedergewählten Präsidenten des Weltdachverbandes, Stefan Ihas, der Stadträte und Ehrenmitglieder des Vereins.

Werbung
Erstmals, so Kindtner, der auf ein harmonisches und erfolgreiches Vereinsjahr zurückblicken konnte, seien nun unter den 341 Mitgliedern mehr Frauen als Männer. Alle Veranstaltungen im Haus waren gut besucht, diese Einnahmen seien auch für den Erhalt des inzwischen in die Jahre gekommenen Hauses unverzichtbar. Er dankte deshalb nicht nur allen Besuchern der Veranstaltungen sondern auch den mehr als fünftausend Gästen, die das Haus der Donauschwaben im Berichtsjahr für ihre privaten Feiern genutzt hatten. Es gebe bereits Reservierungen für das Jahr 2019. Das umfangreiche Angebot des Vereines, so der Vorsitzende, sei nur möglich durch die enge Zusammenarbeit der Mitglieder des Vorstandes und der Beisitzer sowie allen Helfern im und am Haus. Auch Anton Kindtner wurde gedankt: die stellvertretende Vorsitzende, Sabine Kress, betonte seinen „unermüdlichen und unentgeltlichen Einsatz.“
Der Facebook-Auftritt der Landsmannschaft, den Karl Peischl betreut, hatte es im analysierten 28-Tage-Zeitraum fast achthundert Zugriffe gegeben, Fans gebe es auf der ganzen Welt.

Trachtengruppenleiter Holger Vogel berichte von 44 Auftritten der Tanz- und Gesanggruppen. Die Tänze der Kindergruppe in Altenheimen wurden mit Lächeln und Tränen der Rührung vergolten. Höhepunkt waren, so Vogel, die zehn zweieinhalbstündigen Programmabende in acht Städten auf der USA-Tournee, die alle gut angekommen waren.

Nach dem Bericht des Kassenverwalters beantragten die Kassenprüfer die Entlastung des Vorstandes, die einstimmig erteilt wurde.

Eine besondere Ehrung erhielt der 95 Jahre alte Michael Kretz Er wurde vom Landesverband als immer noch aktives Mitglied geehrt, Kretz singt immer noch im Chor der Donauschwaben. Eine Urkunde für zwanzig Jahre Mitgliedschaft erhielten Brigitte und Victor Reiter, Andrea Wild, für 40 Jahre Mitgliedschaft Gerda und Paul Bittler sowie Kurt Hammer. 40 Jahre aktiv ist inzwischen Michaela Lipp, zehn Jahre lang Madeleine Horvath. Sie erhielten dafür Urkunde und Dank.
 

Michael Kretz (95 Jahre), der immer noch als Sänger aktiv ist, erhielt dafür vom Landesverband der Donauschwaben eine Ehrenurkunde aus der Hand der stellvertretenden Vorsitzenden Sabine Kress. (Foto: Andreas Jupe)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen:

Dritte Irish Folk-Nacht in Scheidental

27. April 2017 jh 0
Bitte helfen Sie mit, NOKZEIT zu finanzieren! (Foto: Liane Merkle) Scheidental. (lm) Es war kaum zu glauben, aber bei der dritten Scheidentaler Irish Folk—Nacht konnten [...]

TSV Buchen ist heiß auf Handballkrimi

27. April 2017 jh 0
Bitte helfen Sie mit, NOKZEIT zu finanzieren! Klassenerhalt in der Handball-Landesliga Nord weiterhin möglich_  (Foto: pm) (hn) Es ist soweit. Das Endspiel um den Klassenerhalt [...]

NABU Waldbrunn – Umwelttipp April 2017

26. April 2017 jh 0
Bitte helfen Sie mit, NOKZEIT zu finanzieren! Rasenmähen mit Rücksicht auf den Lebensraum vielfältiger Tierarten Eine Wildblumenwiese ist ein wichtiger Lebensraum für eine Vielzahl von [...]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*