Weltweite Schlagzeilen

Der Hype um die Lottogewinner dieser Welt

Das Jahr 2016 war reich an Lottogewinnern und somit ein interessantes Jahr in der Lottogeschichte. Die Lottogewinner der verschiedensten Lotterien machten Schlagzeilen rund um den Globus. Lotterien wie der US-Powerball wecken regelmäßig die Aufmerksamkeit aller Lotto-Fans weltweit. Der Hype um diese Lotterie nahm noch zu, als der Jackpot im Januar 2016 auf 1,6 Billionen US-Dollar anstieg. Man kann sich selbst weltweit an exotischen Lotterien wie dem Powerball beteiligen, indem man den nächsten Lottoschein mit Zahlen befüllt, um beispielsweise ganz einfach von zu Hause aus am USA-Powerball sein Glück zu versuchen. Die Aufmerksamkeit gebührt in diesem Fall natürlich den glücklichen Gewinnern dieser Unsummen an Geld und deren Identitäten. Wir haben uns einige ausgesucht, um uns genauer anzuschauen, welche Schlagzeilen der größten Glückspilze im Lottogeschäft der letzten Zeit waren.
Rampenlicht für Billionäre
Noch bevor es zur Entgegennahme des Gewinns kam, gaben Lisa und John Robinson ihr erstes Interview für das nationale Fernsehen. Im Gegensatz zur Zeit vor ihrem großen Lottogewinn, in der sie ein bescheidenes aber gutes Leben führten, sind sie nun die Stars der Lottogeschichte. John hatte den Gewinnerschein wöhrend des gesamten Fernsehauftritt in der Hosentasche, mit dem die beiden unglaubliche 1,6 Billionen Dollar abstaubten.  

Werbung

Beide waren sich zu dem Zeitpunkt einig ihre Arbeitsstellen zu behalten und weiter in ihrem Haus zu wohnen, das sie auch bis zu ihrem Glückstag bewohnten. Sie wollten als erstes die Studiengebühren ihrer Tochter begleichen und Ihre Hypothek abbezahlen. Sie entschieden sich für die Auszahlung einer Summe von 327 Millionen Dollar, denn es gab noch 2 weitere Gewinner, mit denen sich Lisa und John den Billionengewinn teilten.

Von flüchtig zu reich
Oft wird man Zeuge von Verschwendung und schlechtem Benehmen, wenn es um die Beobachtung von Lottogewinnern geht. Andererseits gibt es auch diejenigen, denen wir es nicht mehr gönnen würden, im Lotto zu gewinnen. Das Jahr 2015 brachte einem 30-jährigen Syrer das wohl größte Glück seines Lebens, denn seine Flucht brachte nicht nur negative Ereignisse, sondern auch einen Millionengewinn. Er kaufte sich ein Kratzlos in Paris und konnte 1 Million Euro für sich verzeichnen. Flüchtig seit 2011, ließ der Syrer sein Kleinunternehmen im Heimatland zurück, um dem Krieg zu entkommen.
Einige Monate nach dem Gewinn in Paris traf es einen anderen Flüchtling, der Schlagzeilen aufwarf, nachdem er in der El Gordo Weihnachtslotterie in Spanien gewann. Das Weihnachtswunder geschah für den 35-jährigen Ngame, der gemeinsam mit seiner Ehefrau, seine Heimat Senegal verließ und seit 2008 mit ihr zusammen in Spanien Fuß fassen konnte. Ngame hatte kein einfaches Leben und er entkam auf seiner Durchreise nur knapp dem Tod, als das Boot, auf dem er unterkam, fast unterging. Die Beamten der lokalen Wasserbehörde retteten ihn jedoch und Ngame war sehr dankbar dafür. Nun lebt er mit seiner Frau in Almeria, wo sich beide über Wasser hielten, indem sie Gemüse ernteten. Die El Gordo Verlosung brachte den beiden am 22. Dezember 2015 dann das tollste Weihnachtsgeschenk, das sie sich jemals hätten wünschen können; 400.000 Euro.

Zweifacher Millionengewinn
Auch diese Geschichte ging um die Welt. Man muss schon verdammtes Glück haben, um einmal in der EuroMillions-Lotterie einen Millionengewinn zu machen, die Gewinnchancen zweimal in der Lotterie zu gewinnen stehen bei 1:283 Billionen. Ein Paar aus Großbritannien schaffte das und schlug jede Statistik in die Flucht. David und Kathleen Long gewannen 1 Million Pfund in der Millionaire Maker Verlosung am 27. März 2015 – und das nicht zum ersten Mal. Schon 2013 waren die beiden glückliche Gewinner der gleichen Verlosung. Keiner der beiden Glückstage veränderte die beiden, denn sie leben nach wie vor in ihrem Wohnwagen und lieben das bescheidene Leben. Vielleicht gehen Sie ja schon bald in die ultimative Lottogeschichte ein, sollten sie auch ein drittes Mal gewinnen können. Die Medien befragten David, ob er es für möglich halte und er sagte leidglich: „Man kann nie wissen!“

Die Geschichten dieser Gewinner sind beeindruckend und der Hype um die Lotterie in diesen Fällen berechtigt. Sollte man sich fragen, wie die Gewinnchancen für einen selbst stehen, wird man dies trotz mehrfacher Recherche nach diversen Spielstatistiken und wie man das beste aus der Lotterie herausholt, niemals gezielt beantworten können. Es bleibt dann nur der Selbstversuch und der Kauf eines Lottoscheins beim nächsten Einkauf oder beim nächsten Surfen im Internet. Wenn man denkt, dass auch mittellose Flüchtlinge ab und in die Lotterie investieren, ist der Gedanke (in gewissem Maße) vielleicht gar nicht so verkehrt.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: