Heimsieg trotz schlampiger Chancenverwertung

Symbolbild

SV Neunkirchen – VfR Gerlachsheim 3:1

(cw) Neunkirchen empfing am 29. Spieltag den Tabellennachbarn aus Gerlachsheim und setzte sich insgesamt verdient und ungefährdet mit 3:1 durch.

Zu Beginn sahen die Zuschauer ein offenes Spiel mit leichten Vorteilen für die Heimelf. Klare Torgelegenheiten blieben aber auf Mangelware. Nach zehn Minuten hatte der SVN die erste gute Möglichkeit, man ließ dies aber ungenutzt. Gerlachsheim stand in der Defensive gut gestaffelt und Neunkirchen fand keine spielerischen Mittel um zu Chancen zu kommen. Die Partie spielte sich auch weiterhin zumeist im Mittelfeld ab und kein Team fand eine Lücke in der Defensive des Gegners.

Werbung
In der 28. Minute ging dann der Gast mit einer seiner wenigen guten Offensivaktionen mit 0:1 in Führung, als es dem SVN im Anschluss an einen Freistoß nicht gelang die Situation zu klären, musste Leon Brach die Kugel nur noch über die Linie schieben. Neunkirchen erholte sich aber schnell von dem Schock, verpasste es aber durch Martin den Ausgleich zu erzielen, da Gästekeeper Sack gut parierte. In der 41. Minute erzielte Vogt nach Vorarbeit von Schilling den verdienten Ausgleich. Die Heimelf machte auch in der Folge mächtig Druck und belohnte sich in der 45. Minute mit der 2:1-Führung. Auf der rechten Seite setzte sich Knörzer schön durch und ließ dem Gästekeeper mit seinem Schuss keine Abwehrchance.

Nach dem Wechsel erarbeitete sich der Gast leichte Vorteile und Perrone im SVN-Tor zeichnete sich in der 55. Minute aus. Nach der kurzen Druckphase der Gäste übernahm der SVN wieder mehr und mehr die Spielkontrolle. Der SVN ging aber mit den sich bietenden Offensivmöglichkeiten zu schlampig um und verpasste so einen weiteren Treffer. Gerlachsheim tat sich im weiteren Spielverlauf zunehmend schwer und war nur noch bei Standards gefährlich.

In der 72. Minute verpassten die Gäste bei einem Kopfball den Ausgleich. Neunkirchen machte es auf der Gegenseite besser und erzielte in der 73. Minute das 3:1. Nach einem schönen Pass auf die rechte Seite behielt Homoki die Übersicht, dessen Hereingabe verwandelte Schilling unhaltbar zum Entstand. Der SV Neunkirchen hatte in der Folge alles im Griff und ließ weitere gute Möglichkeiten ungenutzt. Der Gast tauchte nur noch einmal in der Schlussphase gefährlich im SVN-Strafraum auf, da die SVN-Defensive diese Situation unbeschadet überstand blieb es bis zum Schlusspfiff durch den souveränen Schiedsrichter Dingler beim ungefährdeten und verdienten Sieg für die Heimelf. 


Daten zur Partie:

  • SV Neunkirchen: Perrone, M. Knörzer (84. Holzner), Trabold, Burkhard, F. Knörzer, Leibfried, T. Eiermann, Vogt, Martin (62. Homoki), Schilling, D. Eiermann
  • VfR Gerlachsheim: Sack, Ziegler, Leverow (54. Moll), Cosgun, Klingert, Mohr, Holler, L. Brach, R. Brach, Neudecker, Krämer
  • Tore: 0:1 L. Brach (28.), 1:1 Vogt (41.), 2:1 M. Knörzer (45.), 3:1 Schilling (73.)
  • Schiedsrichter:  Dingler (Birkenfeld)
  • Zuschauer: 120

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: