Traktor versinkt im Neckar

(Symbolbild)

Schiffahrt und Fährbetrieb Ruhen derzeit

Neckarhausen. (ots) Am Sonntag, gegen 15:50 Uhr, wollte eine 22-jährige Führerin eines Traktorgespanns mit angehängter Strohballenpresse auf hessischer Seite auf die Rampe der dortigen Fähre auffahren.

Werbung
Aus noch ungeklärten Gründen rollte zunächst die angehängte Strohballenpresse von der wohl schon abfahrenden Fähre ins Wasser. Fahrerin, Traktor und Anhänger versanken im ca. vier Meter tiefen Neckar.

Als die Traktorfahrerin dies bemerkte, verließ sie das sinkende Fahrzeug. Ein Fährmitglied sprang zu ihrer Rettung ins Wasser. Beide Personen wurden auf die Fähre gerettet, die sie dann ans andere Ufer brachte, wo bereits ärztlich Hilfe wartete. Beide blieben offensichtlich unverletzt.

Der ca. 12 Tonnen schwere Traktor mit Anhänger konnte gegen 20:00 Uhr mit einem Schwerlastkran geborgen werden. Betriebsmittel sind nicht ausgelaufen. Die Feuerwehr hatte vorsorglich einen Ölschlängel ausgelegt. Der Schiffsverkehr wurde um 15:45 Uhr eingestellt. Auf Anweisung des Vertreters des Wasser- und Schifffahrtsamtes Außenbezirkes Eberbach bleibt die Schifffahrt zwischen den Schleusen Hirschhorn und Neckarsteinach auch morgigen Montag bis auf Weiteres gesperrt. Der Bereich des Neckars soll bei Tageslicht noch einmal auf etwaige weitere Gegenstände im Flusslauf überprüft werden.

Bis zum Abschluss dieser Überprüfung findet auch kein Fährbetrieb statt.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Drei Landräte tagen in Buchen

Von Tourismus über Ausbildung bis zur Schweinepest: Die Landräte des Dreiländerecks tagten in Buchen zu aktuellen Themen. (Foto: LRA) Buchen. (lra) Mit einer Präsentation zu [...]

„Hunde sprechen kein Deutsch“

Symbolbild (Foto: Pixabay) Seminar in Theorie und Praxis vom 25.05.2018 bis 27.05.2018 in Waldbrunn Körpersprache, Feinheiten und Kleingedrucktes (pm) Hunde sprechen kein Deutsch sie sprechen nicht einmal [...]

Deutlich gestiegene Preise für Eiche

 Bürgermeister Roland Burger, der Geschäftsführer der Forstlichen Vereinigung Odenwald-Bauland (FVOB) Helmut Schnatterbeck, Revierleiter Bernhard Linsler und Platzwart Jürgen Günther vor dem wertvollen Stamm aus dem [...]

2 Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.