Neckarsulm: Vier Geschäfte evakuiert

(Symbolbild)

(ots) Vier Geschäfte in der Straße Am Wildacker in Neckarsulm mussten am Freitagvormittag nach einem Gasalarm evakuiert werden. Kurz nach 11.30 Uhr ging die Meldung ein, dass es in einem der Gebäude brenne. Nachdem die Freiwillige Feuerwehr Neckarsulm eingetroffen war, stellten die Einsatzkräfte fest, dass die Brandmeldeanlage nicht wegen eines Feuers, sondern aufgrund ausgetretenen Gases auslöste.

Werbung
Die ersten Ermittlungen ergaben, dass ein Arbeiter an einer Kälteanlage Reparaturen ausführte und dabei rund 200 Kilogramm Kohlendioxid schlagartig entwichen. Deshalb war für den Arbeiter ein Ausweichen nicht möglich, er wurde im Gesicht von dem kalten Gas getroffen. Er musste wegen Verbrennungen, auch an den Augen, ärztlich behandelt werden. Aufgrund der Gefahr, die durch das ausgeströmte Gas auch für Kunden und Mitarbeiter von vier Läden bestand, mussten die Gebäude geräumt werden. Eine Mitarbeiterin des am stärksten betroffenen Geschäfts ging trotz des Betretungsverbots in ihr Büro, wo es ihr dann übel wurde. Auch sie musste deshalb ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. Nachdem die Feuerwehr alle Räume belüftet und sich das CO² verflüchtigt hatte, konnten die Läden wieder betreten werden.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

16 neue Feuerwehrkameraden im Einsatz

(Foto: privat) (jl) Am Samstag fand in Hardheim der Abschluss der Truppmann Teil 1-Ausbildung statt. Die Teilnehmer aus den Wehren Hardheim, Höpfingen und Walldürn hatten [...]

Kriterien für die Notfallversorgung erfüllt

(Foto: pm) Mosbach/Buchen. (lra) Die Neckar-Odenwald-Kliniken erfüllen die am Donnerstag vom Gemeinsamen Bundesausschuss veröffentlichten neuen Kriterien für die Notfallversorgung. Dies ergab eine erste Prüfung durch [...]

VfR Scheidental ehrt treue Mitglieder

 Unser Foto zeigt die Geehrten zusammen mit dem 1. Vorsitzenden Frank Brenneis und Ehrenvorsitzendem Walter Hofmann. (Foto: Liane Merkle)  (lm)  Treue und langjährige Mitglieder sind [...]