Förderzusage für Neckar-Odenwald-Kliniken

Symbolbild

1,32 Millionen Euro für den Aufbau einer Zentralsterilisation am Standort Buchen

(pm) Das fängt ja gut an: Gleich zu Beginn des neuen Jahres erhielten die Neckar-Odenwald-Kliniken jetzt nämlich die endgültige Förderzusage des Regierungspräsidiums Karlsruhe über 1,32 Millionen Euro für die Erstellung der neuen Zentralsterilisation am Standort Buchen. Damit kann im Rahmen des dortigen Neubauvorhabens wie geplant eine zentrale Abteilung aufgebaut werden, die sich unter anderem um die Sterilisation und Sortierung von wiederverwendbaren Medizinprodukten kümmert. Die Kernaufgabe ist dabei die Versorgung der Operationssäle in Buchen und Mosbach mit Operationsbesteck. Bisher gibt es an jedem Standort eine eigene Sterilisationsabteilung.

„Das ist ein weiterer wichtiger Baustein zur Finanzierung unserer rund 19 Millionen teuren Baumaßnahme in Buchen. Wir freuen uns außerordentlich, dass das Land auch hier zu seiner Zusage steht“, sagten Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Achim Brötel und Klinikprokurist Frank Hehn nach dem Eingang des Förderbescheids. Das Geld sei ein wichtiger Beitrag zur Stärkung der Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum und insbesondere für die Zukunftsfähigkeit der Neckar-Odenwald-Kliniken. Gerade in dem sensiblen Bereich der Hygiene könne man nun die dafür notwendigen Räumlichkeiten und Abläufe nach den neuesten Erfordernissen entwickeln, so Brötel und Hehn. Für die hervorragende Zusammenarbeit und erneute Unterstützung bedankten sie sich herzlich beim baden-württembergischen Sozialministerium und dem Regierungspräsidium.

Insgesamt umfasst die Höhe der Förderzusagen nun 11,82 Millionen Euro. Im ersten Halbjahr 2019 wird allerdings noch ein weiterer Bescheid für die Vergrößerung der Endoskopie erwartet. Die Kliniken rechnen dort noch einmal mit rund 500.000 Euro, so dass dann die in Aussicht gestellte Gesamtfördersumme von 12,3 Millionen Euro erreicht wäre. Damit kann die angestrebte und dringend erforderliche Verbesserung der räumlichen Situation am Standort Buchen angegangen werden. Die ersten Baumaßnahmen sollen voraussichtlich bereits in diesem Jahr starten.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: