FFW Scheidental wählt Führungsteam

Symbolbild Feuerwehr
Symbolbild Feuerwehr

(Symbolbild – Pixabay)

Schlagkräftige junge Truppe mit hohem Einsatzpotenzial

Scheidental. (lm) Neben den regelmäßigen Übungen und Vorstandssitzungen standen acht feuerwehrtechnische Einsätze im Mittelpunkt der Aktivitäten der Freiwilligen Feuerwehr (FFW) Scheidental, im vergangenen Jahr.

Wie Abteilungskommandant Cornel Schwab in seinem Jahresbericht anlässlich der Jahreshauptversammlung erwähnte, wurde wieder einiges geleistet und dabei sowohl die hohe Einsatzbereitschaft als auch der guten Ausbildungsstand eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Im Beisein von Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger, Ortsvorsteher Klaus Schork, Gesamtkommandant Markus Peiß, Alterskommandant Willi Trunk und der Kameraden der Alters- bzw. Jugendwehr, erläuterte er die Merkmale der Einsätze. So musste man zu einem Kellerbrand in Unterscheidental mit Einsatz der Atemschutzmasken, zu einer Ölspurbeseitigung, zu einer Tierrettung und einer Gülleüberflutung mit Verhinderung eines Umweltschadens ausrücken.

Weiter erinnerte Schwab an die Personensuche in Steinbach und den Schwelbrand durch einen technischen Defekt mit Einsatz der Atemschutzgeräteträger. Präsent war die Abteilung zudem bei Übungen und Einsätzen in Schloßau und Heidersbach sowie bei Absperrdiensten zu kirchlichen Anlässen wie z.B. dem Martinsumzug. Die Herbstabschlussübung führte man gemeinsam mit der Reisenbacher Wehr am Objekt „Kaserne am Fernsehturm“ durch.

Im Rahmen der Ausbildungen absolvierte Nicole Lohrum den Lehrgang Truppmann, Nico Grimm und Jakob Haas den Lehrgang für Sprechfunker und Truppmann, Nico Grimm zusätzlich den Lehrgang für Atemschutzgeräteträger und Karsten Münch war beim Gruppenführerlehrgang in Bruchsal erfolgreich.

Der besondere Dank des Abteilungskommandanten Cornel Schwab galt allen für ihr Engagement im Sinne des Feuerwehrwesens, der Gemeinde für die stete Unterstützung und der örtlichen Gemeinschaft für das gute Miteinander.

Ausführlich auf die Inhalte der Aktivitäten und Veranstaltungen ging Schriftführer Oliver Schäfer ein, der u.a. berichtete, dass man aktuell auf 30 Mitglieder in der aktiven Wehr und sechs Mann in der Alterswehr stolz sein könne.

Die Atemschutzgeräteträger durchliefen die Atemschutzstrecke in Walldürn und der Ausbildungsstand in der Abteilungswehr betrage: 29 Truppmänner/-frauen, zehn Truppführer, 21 Funker, fünf Maschinisten, 12 Atemschutzgeräteträger, fünf Gruppenführer und einen Jugendleiter.

Neben der Präsenz bei Jubiläen, Geburtstagen und Beerdigungen, besuchte man auch Feste befreundeter Wehren und örtliche Veranstaltungen. Zudem wurde wieder der Maibaum und die Weihnachtstanne gestellt, ein Familiennachmittag durchgeführt und erste Planungen für das Jubiläumsjahr mit Feierlichkeiten vom 27. bis 28. September 2019 in die Wege geleitet. Zur Jugendfeuerwehr gehören acht Jugendliche, die wöchentlich ihre Übungsstunden ableisten, berichtete Jugendleiter Tobias Lohrum. Er resümierte das Dreiländertreffen in Langenelz, die Jugendflamme 2, das Sommerfest in Kirchzell, das Zeltlager der Jugendwehren aus dem Landkreis und die gelungene Weihnachtsfeier.

Im Anschluss konnte Kassenwart Jens Müller über eine zufrieden stellende Kassenlage berichten und da seitens der Kassenprüfer keine Beanstandungen zu vermelden waren, erteilte man der gesamten Abteilungsführung einstimmig Entlastung.

Die anschließenden Neuwahlen unter bürgermeisterlicher Leitung brachten folgendes einstimmiges Ergebnis: Abteilungskommandant Cornel Schwab, 1. Stellvertreter Christian Brenneis, 2. Stellvertreter Tobias Lohrum, Alterskommandant Willi Trunk, Schriftführer Oliver Schäfer, Kassier Jens Müller, Gesamtausschuss Manuel Galm, Jugendwart Tobias Lohrum mit Stellvertreter Nico Scheuermann und Nicole Lohrum, Ausschuss Franziska Walter.

Eine schlagkräftige junge Truppe mit hohem Einsatzpotenzial und großem Engagement bescheinigten die Grußwortredner den Mitgliedern der Scheidentaler Abteilungswehr, ehe sich ein geselliges Beisammensein anschloss.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: