Vier Keeper können Niederlage nicht verhindern

Symbolbild

FC Donebach : VfB Sennfeld/Roigheim 1:5

(mn) Die Hausherren gingen heute mit einem hohen Verletztenstand in die Partie, sodass die Gastgeber zeitweise mit vier Torhütern auf dem Platt standen, die ihr Glück auf fremden Positionen versuchen mussten.

Trotzdem startet man gut in die Partie und dominierte die Anfangsphase. Mit der ersten Offensivaktion erzielte der FC bereits die 1:0-Führung. Noe sichert sich im Getümmel im Sechzehner den Ball und netzt aus kurzer Distanz ein.

Erst danach wachten die Gäste auf und bauten mit schnellen Spielzügen zunehmend Druck auf. In der 13. Spielminute muss sich der FC-Schlussmann Hoffmann das erste Mal auszeichnen und die Chance der Gäste vereiteln. Kurz darauf setzt sich Felke durch und lupft das Leder zum 1:1 in die Maschen. In der Folgezeit nahmen die Gäste das Heft in die Hand und brachten Hintermannschaft der Platzherren gehörig ins Schwimmen. Folgerichtig dreht Landesvetter in der 14. das Spiel. Eine Flanke setzt er per Kopf in die Maschen. In der 35. Spielminute kann sich sich Torhüter Hoffmann – heute der beste Mann beim FCD – mit einem starken Reflex erneut auszeichnen.

Nach dem Seitenwechsel bauten die Gäste die Führung weiter aus und erhöhten durch Balb auf 1:3. Danach verflachte das Spiel etwas. Über weite Teile wurde die Partie überhart geführt. Auf beiden Seiten waren viele Fouls zu beklagen. Möglicherweise hätte der Unparteiische hier früher eingreifen müssen. In der 70. Minute trifft Vintonjak durch einen Foulelfmeter zum 1:4. Danach war die Partie gelaufen. In der Schlussphase erzielten die Gäste noch den 1:5-Endstand, Torschütze war erneut Vintonjak.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen