Mit der Sonne um die Wette gestrahlt

Landrat Dr. Achim Brötel (li.) und Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger (2.v.li.) stoßen auf den Mudauer Bauernmarkt an. (Foto: Liane Merkle)

Mudau feiert 14. Bauernmarkt

Mudau. (lm) Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger, Landrat Dr. Achim Brötel und Ortsvorsteher Walter Thier strahlten mit der Sonne um die Wette, die pünktlich zur Eröffnung des 14. Mudauer Bauernmarktes im Naturpark Neckartal-Odenwald die kräftige Regenwand auf die Seite geschoben hatte.

Wieder einmal hatten die Aussteller auf dem Bauernmarkt Glück mit dem Wetter und dadurch auch regen Zulauf den ganzen Tag, um die guten heimischen Produkte aus dem Odenwald ausgiebig präsentieren zu können. Dr. Brötel meinte dazu, dass den Menschen im Odenwald sichtbar alles ein wenig besser gelingt als anderswo. Dr. Rippberger stellte die über 20 Anbieter im Detail vor. Und praktisch gab es nichts, was es nicht gab: Imkereiprodukte, Kräutertees, Kräutersalze, Biofleisch, Bio-Ziegenkäse, Brotaufstriche, leckere grüne Linsen aus der Musterregion Odenwald, Informationen zum Geopark und zu allen möglichen Workshops, zum Odenwald als einer von nur neun Musterregionen und zur unsinnigen und vermeidbaren Lebensmittelvernichtung.

Weiter konnte man Wanderkarten und Saatgut, Nudeln und andere Produkte vom Geflügelhof, Florale Kunstwerke ebenso wie Dekoratives aus Wolle, Filz und Holz, alle nur denkbaren Brotsorten, selbstgemachte Marmeladen und natürlich die leckeren Kuchen und Torten der Landfrauen genießen. Für das leibliche Wohl sorgten neben dem Hegering 4 – Mudau auch der Geflügelhof Dambach sowie die Spiessgriller, also auch hier „von allem ebbs“.

Und gratis gab es ein buntes musikalisches Programm, das eröffnet wurde vom Parforcehorn-Ensemble Odenwald unter Leitung von Dr. Edmund Link, zur Mittagszeit begrüßten die Buchener Jagdhornbläser „Waidmanns Heil“ unter Regie von Renate Heitmann und zum Kaffee begleiteten die Schoßauer Musikanten unter Stabführung von Uwe Prokisch.

Kein Wunder, dass das ebenso bunte wie tolle Angebot heimischer Produkte im Fokus der Lobeshymnen von Landrat, Bürgermeister und Ortsvorsteher stand. Der Landrat brachte es auf den Punkt: „Wer weiter denkt, kauft näher ein“. Er mahnte aber auch an, sich mal wieder einiger Werte zu erinnern, denn früher habe man vor dem Essen gebetet, heute werde das Essen fotografiert.

Mit einem Dankschön an das Orga-Team des Marktes Christoph und Alex Müller, Tino Herkert sowie Altmarktmeister Helmut Maier und dem Anstich des von Raiffeisenmarkt gespendeten Süßmost-Fasses wurde der 14. Mudauer Bauernmarkt für eröffnet erklärt.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen