TSG 1899 Hoffenheim unterstützt SV Seckach

Symbolbild
Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee.

 Seckach.  (pm) Große Freude hat die großzügige Spende des Hilfevereins der TSG 1899 Hoffenheim beim Vorstandsteam des SV-Seckach ausgelöst.

„Mit der Unterstützung der TSG können wir den Spielbetrieb in unserer Halle aufrechterhalten. Die Unterhaltung der Halle und der Kegelbahn, sowie die Unterhaltungskosten des Sportgeländes erfordern von unserem Verein große finanzielle Aufwendungen, die durch das Engagement des TSG-Hilfevereins sichergestellt ist“, freuen sich Hauptkassier Reinhard Eckl und 1. Vorstand Martin Müller, die den Antrag beim Fußball-Bundesligisten eingereicht hatten.

Jung und Alt könne nun in den vereinseigenen Einrichtungen am Ball
bleiben und ihrer Leidenschaft frönen, freuen sich die Kicker im Bauland.

Die Unterstützung zeige einmal mehr die Verbundenheit der TSG 1899 Hoffenheim und ihres Gesellschafters Dietmar Hopp mit den Sportkameraden in der Metropolregion. In schwierigen Zeiten sei Solidarität gefragt und hier zeige sich, dass man beim ehemaligen Kreisklasseverein aus dem Kraichgau die eigenen Wurzeln nicht vergessen habe. Solidarität seien weder für Dietmat Hopp noch 1899 Hoffenheim reine Lippenbekenntnisse, sondern ein Stück gelebte Gemeinsamkeit mit den kleinen Vereinen in der näheren und etwas weiter entfernten Nachbarschaft, so die Funktionäre des SV Seckach.

„Wir vom SV Seckach teilen die Werte der TSG 1899 Hoffenheim, freuen uns, dass wir in dieser Krise nicht vergessen sind, weshalb wir den Verantwortlichen um Dietmar Hopp für die großzügige Unterstützung im Namen unserer Kicker und unserer Mitglieder und Anhänger herzlich danken“, finden Reinhard Eckl und Martin Müller ergreifende Worte.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: