Landesliga-Partie „vom Winde verweht“

Symbolbild
Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee.

SV Wagenschwend – TSV Assamstadt 0:0

Wagenschwend.  (ms)  Auf dem vom Winde verwöhnten Wagenschwender Sportgelände empfing der SVW am Samstag zum Heimspiel den TSV Assamstadt.
In einer niveauarmen ersten Halbzeit entwickelte sich ein verteiltes Spiel, wobei beide Mannschaften sich außerordentlich schwer taten, die gegnerischen Abwehrreihen unter Druck zu setzen. Die Heimmannschaft versuchte ihr Glück mit langen Bällen auf Brenneis und Eich, was die Gästeabwehr aber kaum vor größere Probleme stellte. Auch Assamstadt hatte Offensiv keine Durchschlagskraft und so musste Deter erst in der 37. Minute zum ersten Mal sein Können unter Beweis stellen als er Polloks Schuss entschärfte. Auch beim anschließenden Eckball stand der SVW-Torhüter im Mittelpunkt, als er einen Kopfball an die Latte lenkte. Die größte Chance auf Wagenschwender Seite hatte Merz nach Freistoß von Link, doch TSV-Keeper Deißler war auf der Hut. So ging es mit 0:0 zum Pausentee.

In der zweiten Hälfe sahen die Beobachter zunächst ein unverändertes Bild. Beide Mannschaften sorgten kaum für Gefahr im gegnerischen Sechzehner. In 61. Minute dann Verwirrung im Assamstädter Strafraum, doch kein SVW-Akteur kam entscheidend an den Ball. Wenige Minuten später Jubel auf der Gegenseite, doch der souveräne Unparteiische entschied zurecht auf Foulspiel am Wagenschwender Verteidiger. Dann startete die Wagenschwender Schlussoffensive. Zunächst verpasste Eich aus kurzer Distanz mit dem Kopf, ehe Deißler ein Merz-Freistoß stark parierte. Beim anschließenden Eckball hatten die Gäste Glück, als Schork den abgewehrten Ball an die Latte setzte. In den hektischen Schlussminuten gelang keiner Mannschaft mehr der „Lucky-Punch“ und so blieb es beim leistungsgerechten 0:0-Unentschieden.

Daten zur Partie:

  • SV Wagenschwend:  Deter – Klotz, Merz, Jakob, N. Schmitt (69. Schwing) – Kern (55. L. Schmitt), Link, Brenneis, Allgaier, Schork (81. Bauer) – Eich
  • TSV Assamstadt:  Deißler – Hügel Y. (55. Wagner), Ansmann, Ostertag (68. Hügel S.), Geißler (Jäger) – Rupp F., Rupp A., Pollak, Münch, Tremmel – Rumm
  • Zuschauer:  180

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen