Handballjahr für die Geschichtsbücher

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

Null Tore hinten sowie null Tore vorne bringen die PiranHAs um den Aufstieg. (Foto: pm)

Eine Satire

Neckarelzer Handballer beenden Saison mit Rekordzahlen

Neckarelz.  (lh) Seit dem vergangenen Wochenende ist die kurioseste Saison der Vereinsgeschichte der HA Neckarelz zu Ende gegangen und bekommt mit der traditionellen Abschlussfeier auf der beliebten Böckinger Viehweide einen gebührenden Ausklang.

Auf die Spielzeit 20/21 blicken die Handballer der PiranHAs Neckarelz mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurück. Dabei konnten noch nie dagewesene Ergebnisse und Statistiken in die Geschichtsbücher aufgenommen werden. So feierte die Defensive eine ultimative Abwehrleistung mit spektakulären null Gegentoren. Diese Defensivleistung lässt selbst die stärkste Abwehr der Handball Bundesliga – die des THW Kiel um Welthandballer Niklas Landin Jacobsen – blass aussehen.

„Solch eine Leistung habe ich nie gesehen – unfassbar!“, freut sich Trainer Pejic über den Erfolg seiner Recken. Auch Torhüter Rüdele, welcher selbst mit noch nie dagewesenen Paraden glänzte, lobt seine Vorderleute: „Wie auch im letzten Jahr stellten wir die beste Abwehr der Liga. Die Jungs haben echt einen super Job gemacht. Das war eine tolle Leistung des gesamten Kollektivs, jeder einzelne hat seinen Kollegen bestens unterstützt. Die Kameradschaft stimmt, auf wie neben dem Platz“, so der Schlussmann.

Doch wie kommt es, dass man mit solch einer Leistung den Wiederaufstieg in die Landesliga verpasste? Nach wochenlanger und aufwendiger Spiel- und Videoanalyse, Torauswertungen und Taktikbesprechungen wurde die Nadel im Heuhaufen gefunden. Es war die schlechte Torausbeute in der Offensive!

Zwar gehört man mit einer tadellosen Torausbeute – null Fehlwürfen – zur Ligaspitze, allerdings hat es aufgrund der nicht vorhandenen Torwürfe um Haaresbreite nicht ganz gereicht den zum Aufstieg erforderlichen Tabellenplatz zu erreichen.

Auch für die Zuschauer und Handballexperten ist die Sache glasklar: „Das habe ich noch nie gesehen, mit dieser Leistung im Angriff braucht man nicht noch einmal kommen! Es sah manchmal so aus, als hätten die Spieler ihre Spielzüge vergessen oder diese seit mehr als einem Jahr nicht mehr gespielt.“

Daher will der Trainer den Fokus für die kommende Saison komplett auf die Verbesserung des Angriffes legen, und nicht auf die Abwehr, wie es zunächst geplant war. Den Spielern wird unterstützend ein großes Infopaket an diversen Videoanleitungen ausgehändigt mit Informationen wie beispielsweise „Was ist ein Handball und was mache ich damit?“ „Wie werfe ich aufs Tor?“ und „Das Runde muss ins Eckige.“ Besonders das beliebte Handballfachbuch eines berühmten F-Jugendtrainers „einfache Spielzüge für die Kleinsten“ legt das Trainerteam seinen Herrenspielern ans Herz.

Die Akteure der Handballabteilung Neckarelz werden sich größte Mühen geben, die mögliche neue Handballrunde torreicher zu gestalten, um dadurch auch wieder größere Zuschauermassen in die Pattberghalle locken zu können.

„Eine Saison wie diese braucht nun wirklich keiner mehr, so das Fazit der PiranHAs.

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen