Aus Fehlern lernt nicht jeder!

(Symbolbild)
Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

 Eppingen  (ots) Gleich zweimal an einem Tag wurde ein 28-Jähriger betrunken am Steuer eines Fahrzeugs erwischt. Am Samstagnachmittag, gegen 16.30 Uhr, meldeten Zeugen, dass ein Mann mit seinem Fahrzeug alleinbeteiligt einen Unfall in der Eppinger Lanzstraße verursacht hatte.

Der Fahrer fuhr seinen Wagen mittig auf eine Verkehrsinsel und beschädigte dabei sein Auto. Anstatt den Unfall zu melden, fuhr der Verursacher einfach nach Hause, wo er von einer Streife angetroffen wurde. Weil der Mann nach Alkohol roch, musste er die Beamten zu einer Blutentnahme aufs Polizeirevier begleiten. Nach Beendigung der Maßnahmen zog der 28-Jährige von dannen.

Wer nun dachte, dass der alkoholisierte Mann aus seinem Fehler gelernt hatte, wurde nur wenige Stunden später eines Besseren belehrt. Zeugen meldeten ein rauchendes Fahrzeug, das auf der Albert-Einstein-Straße fuhr. Die eintreffende Polizeistreife stellte fest, dass es sich dabei erneut um den Wagen des 28-Jährigen handelte. Durch die Unfallschäden vom Nachmittag verlor das Fahrzeug Öl und hatte auch zu qualmen begonnen. Die Feuerwehr rückte aus, um die Ölspur zu beseitigen. Ein Atemalkoholtest zeigte, dass der Mann immer noch alkoholisiert war. Der Test ergab einen Wert von über 2,1 Promille, weshalb eine erneute Blutprobe fällig war. Das Auto musste abgeschleppt werden. Den Alkoholfahrer erwarten nun mehrere Anzeigen.

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen