Ausreichend mRNA-Impfstoffe vorhanden

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

(Symbolbild – Pixabay)

Neue Landesvorgaben werden umgesetzt

Mosbach.  (pm) Basierend auf aktuellen Informationen über Liefermengen kann das Kreisimpfzentrum (KIZ) in Mosbach nun allen Personen, die derzeit einen gebuchten AstraZeneca-Zweitimpftermin haben, zusagen, dass diese stattdessen eine Impfung mit einem Impfstoff von Biontech/Pfizer oder Moderna bekommen. Dies gilt unabhängig vom Alter. Damit setzt das KIZ die Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) vollständig um, gemäß der nach einer AstraZeneca-Erstimpfung ein mRNA-Impfstoff für die zweite Impfdosis gewählt werden soll. Selbstverständlich ist es aber auch möglich, wie geplant den Impfstoff von AstraZeneca für die Zweitimpfung zu erhalten.

Gleichzeitig entwickeln die Verantwortlichen des KIZ derzeit Konzepte, wie die neuen Vorgaben des Landes von Dienstagnachmittag umgesetzt werden, die wiederum auf weiteren STIKO-Empfehlungen beruhen. So wird es im KIZ ab dem 19. Juli möglich sein, Impfabstände zu verkürzen beziehungsweise Zweittermine vorzuziehen. Ein Vorziehen der Zweittermine vor dem 19. Juli ist nicht möglich. Auch soll es die Möglichkeit geben, den vorgezogenen Zweitimpftermin in Mosbach wahrzunehmen, selbst wenn der Ersttermin in einem anderen Impfzentrum stattgefunden hat. Detaillierte Angaben werden voraussichtlich am Freitag unter anderem auf der Webseite des Kreises abrufbar sein.

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen