Überraschungen im Pokal-Achtelfinale

Symbolbild
Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

Karlsruhe.  (pm) Fünf Achtelfinalpartien im bfv-Pokal der Saison 2021/22 sind bereits gespielt. Dabei mussten drei weitere Verbandsligisten die Segel streichen. Die Partien für das Viertelfinale werden am Montag ausgelost.

Die beiden Landesligisten TSV Assamstadt und SV 98 Schwetzingen lieferten sich einen spannenden Pokal-Fight, den die Gastgeber im Elfmeterschießen mit 8:7 für sich entschieden. Oberligist 1. FC Bruchsal gab sich beim 4:1 gegen Kreisligist FSV Buckenberg keine Blöße, ebenso ließ der 1. CfR Pforzheim beim Verbandsligaclub VfR Mannheim mit 0:2 nichts anbrennen.

Anders erging es den beiden Verbandligisten SV Spielberg und SpVgg Neckarelz. Der SV unterlag beim Kreisligisten GU Türk. SV Pforzheim mit 1:2 und die SpVgg musste sich der Landesliga-Mannschaft des FC Türkspor Mannheim mit 1:3 geschlagen geben.

Am kommenden Samstag, um 16 Uhr, steht das Verbandsligaduell FC Zuzenhausen gegen VfB Eppingen auf dem Programm. Am Sonntag, um 17 Uhr, ermitteln der SV Wagenschwend und der SV Eintracht Nassig, beide in der Landesliga Odenwald aktiv, den nächsten Viertelfinalisten. Am 28. September, ab 19.00 Uhr, komplettiert die Partie SG Horrenberg (LL) gegen SV Waldhof Mannheim (3. Liga) das Achtelfinale.

Derweil werden die Begegnungen für das Viertelfinale bereits ausgelost. Am Montag gibt es die Ziehung durch Andreas Grüninger vom Pokal-Partner und bfv-Vizepräsident Rüdiger Heiß.

Zum Weiterlesen: