18-jähriger Räuber in Haft

(Symboldbild Polizei: K. Weidlich)
Lesedauer < 1 Minute
Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

Beschuldigter legt umfassendes Geständnis ab

Heidelberg/. (ots) Ein 18-jähriger Mann befindet sich bereits seit Anfang Juli 2021 in Untersuchungshaft. Dem Heranwachsenden wird vorgeworfen, am 19. Juni 2021 versucht zu haben, ein Geschäft für Edelmetallhandel in der Heidelberger Weststadt zu überfallen. Im Rahmen der Fahndung wurde er damals noch am selben Tag vorläufig festgenommen.

In der Folge parallel geführter Ermittlungen des Kriminalkommissariats Mannheim wird der 18-Jährige nunmehr verdächtigt, auch zwei Raubüberfälle in Schriesheim im April und Mai 2021 begangen zu haben.

Am Abend des 05. April soll er die Aral-Tankstelle in der Römerstraße, darüber hinaus am Nachmittag des 6. Mai auch den Edeka-Markt in der Bismarckstraße überfallen haben. Er erbeutete dabei jeweils über 1.000 Euro Bargeld. In beiden Fällen war mit einem Großaufgebot der Polizei nach dem unbekannten Täter ohne Ergebnis gefahndet worden.

Im Rahmen der Spurensicherungen an beiden Tatorten durch die Zentrale Kriminaltechnik des Kriminalkommissariats Heidelberg, wurden die Tatwaffen, jeweils ein Messer sichergestellt. Der Täter hatte beide am Tatort zurückgelassen.

An den Messergriffen wurden Spuren festgestellt, die nach einer DNA-Auswertung den entscheidenden Hinweis auf den 18-Jährigen lieferten. Bei einer Vernehmung dieser Tage legte der Beschuldigte umfassende Geständnisse ab.

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen