Gästesieg gegen ersatzgeschwächte Heimelf

Symbolbild
Lesedauer < 1 Minute
Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

FSV Waldbrunn – FV Lauda 0:5 (0:3)

 Waldbrunn   (pm) Stark ersatzgeschwächt ging der FSV Waldbrunn ins Heimspiel gegen den Favoriten und Meisterschaftsanwärter aus Lauda.

Die Odenwälder begannen couragiert und konnten das Spiel in der Anfangsviertelstunde offen gestalten. Danach reichten aber zwei Unachtsamkeiten der Heimabwehr und die abgezockten Gäste aus Lauda gingen durch Mohr in der 17. und Jurjevic in der 22. Minute mit 0:2 in Führung. Die Heimelf ließ sich davon aber nicht beirren und spielte weiter mutig nach vorne. Wagner und Baumbusch hatten auch die Möglichkeit auf den Anschlusstreffer, dieser sollte aber nicht gelingen und so war es wie so oft im Fußball, denn mit dem Pausenpfiff wurde Jurjevic mustergültig freigespielt und vollendete eiskalt zur 0:3-Pausenführung und auch schon zur Vorentscheidung.

Nach der Pause waren die Einheimischen um eine Resultatsverbesserung bemüht und hätten einen Treffer durchaus verdient gehabt. Stattdessen stellten wieder Jurjevic (56.) und Röckert (66.) auf 0:5, was auch den Endstand bedeúten sollte.

Ein verdienter Sieg der Gäste, der aber um ein, zwei Tore zu hoch ausfiel.

Daten zur Partie:

  • FSV Waldbrunn:  Haas, Vogel, Losing, Sen, Cugali (58. D. Schulz), Kwasniok, Kappes, Baumbusch, Wagner, Panagiotidis (71. Sigmund), Veith
  • FV Lauda: Zakari, Neckermann, Fading, Mohr, S. Fell (75. Würkner), Jurjevic, Czeczatka, D. Fell (30. Schwarz), Schädle, Röckert, Jallow (53. Winter)
  • Schiedsrichter: Benedikt Doll
  • Zuschauer: 120
  • Tore: 0:1 (17.) Mohr, 0:2 (22.) Jurjevic, 0:3 (45.) Jurjevic, 0:4 (56.) Jurjevic, 0:5 (66.) Röckert

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen