Zeugen einer Messerstecherei gesucht

Heidelberg.  (ots) Am Sonntagabend, gegen 19 Uhr, verständigten mehrere Passanten der Rohrbacher Straße über Notruf die Polizei, da es dort zunächst zu Handgreiflichkeiten zwischen mehreren Personen gekommen war. Wie sich später bestätigte, wurde hierbei ein 23-jährige im Gesicht oberflächlich und ein 24-jähriger Mann mit einem Messer im Bauchbereich verletzt.

Vor dem Eintreffen mehrerer Funkstreifen des Polizeireviers Heidelberg-Mitte flüchtete die Tätergruppe. Die beiden Opfer hatten sich selbstständig mit ihrem Auto in ein Heidelberger Krankenhaus begeben. Dort konnten sie von der Polizei angetroffen und gehört werden. Bei dem 24-Jährige musste die Schnittverletzung im Bauchbereich genäht werden. Beide konnten nach ihrer ambulanten Behandlung wieder das Krankenhaus verlassen.

Nach bisherigen Ermittlungen ergab sich folgender Sachverhalt: Die beiden Opfer hielten sich zunächst zum Essen in einem Restaurant in der Rohrbacher Straße auf und es fanden dort bereits erste provokante Blickkontakte mit der späteren Tätergruppe, die an am Lokal vorbeiging, statt.

Nachdem die beiden jungen Männer das Lokal verlassen hatten, wurden sie von der Tätergruppe angerempelt und es kam zu Handgreiflichkeiten, die sich ins Carré verlagerte. Im weiteren Verlauf zückte dort einer der Täter ein Messer und stach auf den 24-Jährigen ein.

Die Täter werden wie folgt beschrieben:

Einer der drei Täter war mit einer rot-/ orangefarbenen Jacke, die beiden anderen Täter waren schwarz gekleidet. Ob ein vierte Täter dabei war, kann derzeit nicht bestätigt werden.

Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Heidelberg-Mitte, Tel.: 06221. 99-1700, in Verbindung zu setzen.

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

„Bewusst Wild“ unterwegs sein » NOKZEIT
Umwelt

„Bewusst Wild“ unterwegs sein

Mit dem Herbstbeginn bereiten sich die Wildtiere auf den Winter vor. Vor allem dann ist Ruhe im Lebensraum der Wildtiere besonders wichtig. Der Naturpark Neckartal-Odenwald unterstützt die Initiative bewusstWild als Partnerregion und informiert über den bewussten Umgang mit Wildtieren und ihrem Lebensraum. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]