An der Sensation geschnuppert

Symbolbild

Artikel teilen:

SV Wagenschwend – SV Waldhof Mannheim 0:2 (0:0)

Wagenschwend.  (pm) Der erste Finalist im Verbandspokal steht fest: Der Drittligist SV Waldhof Mannheim hat trotz einiger Mühe im Halbfinale weiter die Chance, seinen Titel am Finaltag der Amateure zu verteidigen. Den Finalgegner machen der FC Türkspor Mannheim und der 1. FC Bruchsal untereinander aus.

Als „Jahrhundertspiel“ betitelte der unterlegene Halbfinalist SV Wagenschwend die Partie gegen den vier Klassen höher spielenden SV Waldhof Mannheim bereits im Vorfeld.

Das nahm sich die Elf von Trainer Daniel Merz auch zu Herzen und verlangte dem Favoriten in einem umkämpften Spiel alles ab. Und über einen Stunde schnupperte der Odenwälder Landesligist an der Sensation. Denn erst in der 67. Minute gelang dem Waldhof durch Jan Christoph Just der Führungstreffer. Justin Butler sorgte für den Endstand von 0:2 (82.). „Es ist immer schwer gegen solch einen Gegner. Die Hauptsache war, dass wir dieses Spiel gewonnen haben und im Finale stehen“, resümierte SVW-Coach Patrick Glöckner.

Im zweiten Halbfinale treffen am Mittwoch, 30. März, um 19 Uhr, der FC Türkspor Mannheim aus der Landesliga Rhein-Neckar und Oberligist 1. FC Bruchsal aufeinander. Der Sieger dieser Partie tritt dann im Endspiel des bfv-Rothaus-Pokals am Finaltag der Amateure (21. Mai 2022) gegen Titelverteidiger SV Waldhof Mannheim an.

Berlin-Reise hat sich gelohnt

 Vielfach jubeln könnten die Athletinnen und Athleten der Johannes-Diakonie bei den Special Olympics in Berlin – wie hier Radfahrerin Elena Bergen (Mitte) bei ihrem Triumph [...]

Jubiläumssportfest beim SV Dielbach

75-jähriges Vereinsbestehen  Dielbach. (mm) Der SV Frisch-Auf Dielbach feiert am kommenden Wochenende sein 75-jährigen Vereinsjubiläum mit einem großen Jubiläumssportfest. Am Freitag, den 08. Juli, findet [...]

Zum Weiterlesen:

Von Interesse