Vollsperrung der Kreisstraße K 41

(Symbolbild – Hofherr)

Fahrbahnerneuerung zwischen Hetzbach und B 45

 Hetzbach.  (pm) Am Mittwoch, den 04. Mai beginnen bei Oberzent die Bauarbeiten zur Fahrbahnerneuerung der Kreisstraße K 41 im Streckenabschnitt zwischen dem Bahnhof Hetzbach und der Einmündung in die Bundesstraße B 45.

Die Bauarbeiten werden in vier Bauabschnitten jeweils unter Vollsperrung abgewickelt und dauern voraussichtlich rund acht Wochen an.

Die Umleitung für den Durchgangsverkehr verläuft während der gesamten Bauzeit über die parallel verlaufende B 45.

Im Rahmen der gesamten Maßnahme wird die Fahrbahndecke über eine Länge von rund 1,1 Kilometer erneuert. Die Einmündungsbereiche in den jeweiligen Streckenabschnitten bleiben dabei hälftig frei, so dass der Anliegerverkehr die umliegenden Straßen aus jeweils einer Richtung nutzen kann.

Bauabschnitte

Die Arbeiten beginnen am 04. Mai im Streckenabschnitt zwischen dem Bahnhof bis zur Einmündung der Straße „Sonnenhöhe“. Hier dauern die Arbeiten bis voraussichtlich Mitte Mai an.

Anschließend werden die Arbeiten im Abschnitt zwischen der Einmündung „Sonnenhöhe“ und der Einmündung „Wiesenweg“ fortgeführt.

Ab voraussichtlich Dienstag, den 24. Mai erfolgen weitere Arbeiten zwischen „Wiesenweg“ und „Zum Viadukt“. Hier ist eine Bauzeit von rund drei Wochen vorgesehen.

Voraussichtlich am Dienstag, den 14. Juni ziehen die Maßnahme dann zum letzten Bauabschnitt zwischen den Einmündungen „Zum Viadukt“ und der B 45 weiter. Hier dauern die Arbeiten etwa zehn Tage an.

Zur Baumaßnahme

Im Rahmen der Maßnahme wird die Fahrbahndecke der K 41 im kombiniertem Hoch- und Tiefeinbau erneuert. Für Streckenabschnitte im Tiefeinbau wird die Fahrbahn dabei rund 14 Zentimeter abgefräst und anschließend mit einer etwa zehn Zentimeter dicken Asphalttragschicht und einer vier Zentimeter dicken Asphaltbetonschicht neu aufgebaut. Für Bereiche, die im Hocheinbau erneuert werden, wird die Fahrbahndecke rund vier Zentimeter abgefräst und ebenfalls mit einer zehn Zentimeter dicken Asphalttragschicht und einer vier Zentimeter dicken Asphaltbetonschicht überbaut.

Eine Senke zwischen dem örtlichen Viadukt und der Einmündung in die B 45 wird im Zuge der Sanierung beseitigt, sowie die Bordanlage im Bereich des Wiesenwegs erneuert. Eine Entwässerungsleitung wird ausgetauscht, weiterhin werden die Bankette teilweise ausgebaut und in Teilbereichen mit Rasengittersteinen versehen.

Die Baukosten belaufen sich auf rund 550.000 Euro und werden vom Odenwaldkreis getragen.

Von Interesse