Hund im Neckar – 500 Euro Belohnung

PETA sucht Hinweise

Obrigheim/Stuttgart. (pm) Hinweise gesucht: Unserem Bericht zufolge entdeckten zwei Passanten am Donnerstag, 29. September, gegen 11:00 Uhr, einen Hund im Neckar in Obrigheim.

Das zum Fundzeitpunkt bereits völlig erschöpfte Tier war an einem Bootsanleger im Wasser angekettet und wohl mit Steinen beschwert worden. Ein alarmierter Beamter konnte den entkräfteten Hund vermutlich nur retten, weil er in den Fluss sprang und das Tier bis zum Eintreffen der Feuerwehr über der Wasseroberfläche hielt.

Der zitternde Hund wurde nach seiner Rettung zu einem Tierarzt gebracht. Aktuell befindet er sich in der Obhut des Veterinäramtes des Neckar-Odenwald-Kreises. Bei dem Vierbeiner handelt es sich um einen sogenannten braunen Deutsch Kurzhaar. Die Polizei ermittelt und nimmt unter 06281-9040 sachdienliche Hinweise zur Tat entgegen.

PETA setzt Belohnung aus

Um den Fall aufzuklären, setzt PETA nun eine Belohnung in Höhe von 500 Euro für Hinweise aus, die den Tierquäler überführen. Zeugen können sich telefonisch unter 0711-8605910 oder per E-Mail bei der Tierrechtsorganisation melden – auch anonym.

„Es ist erschreckend, wie häufig grauenvolle Angriffe auf Hunde verübt werden. Diese Tat ist feige und für jeden Tierfreund schockierend. Wir setzen uns dafür ein, dass der oder die skrupellosen Täter schnellstmöglich überführt und hart bestraft werden.

Ohne die aufmerksamen Zeugen und die Hilfe des mutigen Polizisten hätte der Hund nicht überlebt“, sagt Jana Hoger, Fachreferentin für tierische Mitbewohner bei PETA. „Fast täglich verzeichnen wir Fälle, bei denen Tiere misshandelt werden. Wer wehrlose Tiere aus Spaß quält, schreckt möglicherweise auch nicht vor Gewalttaten gegenüber Menschen zurück.“

Tierquälerei ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat und kann mit einer Geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren geahndet werden.

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

„Bewusst Wild“ unterwegs sein » NOKZEIT
Umwelt

„Bewusst Wild“ unterwegs sein

Mit dem Herbstbeginn bereiten sich die Wildtiere auf den Winter vor. Vor allem dann ist Ruhe im Lebensraum der Wildtiere besonders wichtig. Der Naturpark Neckartal-Odenwald unterstützt die Initiative bewusstWild als Partnerregion und informiert über den bewussten Umgang mit Wildtieren und ihrem Lebensraum. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]