Ehrungen und Verabschiedungen

Bei einer Feierstunde im Hauptsitz des Landratsamtes in Mosbach ehrte oder verabschiedete Landrat Brötel verdiente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. (Foto: pm)

Mosbach. (pm) Zwölf verdiente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind im Landratsamt geehrt oder aus dem Dienst verabschiedet worden. Bei einer Feierstunde im Mosbacher Hauptsitz sprach Landrat Dr. Achim Brötel den Bediensteten für den langjährigen Einsatz Dank und Anerkennung aus.

„Die Vielfalt der bestehenden und neuen Aufgaben, die wir bewältigen müssen, ist größer denn je. Dafür brauchen wir zusätzliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, aber eben vor allem auch das Wissen erfahrener Kolleginnen und Kollegen“, betonte der Landrat mit Blick auf die langen Dienstzeiten der Geehrten.

Für engagierte Arbeit in den letzten 25 Jahren im öffentlichen Dienst dankte Brötel dann den Straßenwärtern Daniel Ballweg und Dominik Maio, Thomas Rudy und Isolde Sebert, beide Sozialarbeiter in den Sachgebieten Allgemeiner Sozialer Dienst beziehungsweise Aufsuchende Familientherapie, der Leiterin des Fachdienstes Sozialhilfe, Wohngeld und BAföG Melanie Bauer, Stefanie Leibfried, Sachbearbeiterin im Fachdienst Umwelt-Recht, sowie Beate Reinhard-Wick, die als Sozialpädagogin in der Betreuungsbehörde arbeitet.

Gleich drei Mal gratulierte Landrat Brötel anschließend zum 40-jährigen Dienstjubiläum. Ralf Becker, der das Forstrevier Winterhauch leitet, und Markus Bopp, der für die Straßenmeisterei Mosbach tätig ist, nahmen die Glückwünsche zum Jubiläum entgegen.

Ebenso für 40 Jahre geehrt wurde Bettina Bundschuh, die als Sachbearbeiterin im Fachdienst Sozialhilfe, Wohngeld und Bafög arbeitet. Wie alle Geehrten erhielten die Jubilare als Dank ein Präsent und anlässlich des stolzen Jubiläums zusätzlich eine von Ministerpräsident Winfried Kretschmann unterzeichnete Urkunde.

Mit den besten Wünschen für den neuen Lebensabschnitt verabschiedete Landrat Brötel schließlich Martina Hilbert, langjährige Sachbearbeiterin im Fachdienst Landwirtschaft, und Hartmut Friedel, der zuletzt das Forstrevier Kleiner Odenwald geleitet hatte.

„Ein ganzes Berufsleben in zwei für den ländlichen Raum so wichtigen Bereichen. Danke dafür“, betonte der Landrat gegenüber Hilbert und Friedel in seiner Ansprache.

Neben Landrat Brötel gratulierten Erster Landesbeamter Dr. Björn-Christian Kleih, Fachbereichsleiterin Renate Körber, der Leiter des Fachdienstes Personal Volker Link sowie der stellvertretende Personalratsvorsitzende Dieter Gramlich.

Den Jubilaren wünschte Gramlich weiterhin viel Freude bei der Arbeit und der Verabschiedeten alles Gute für die Zukunft, verbunden mit der Bitte, den Kontakt zum Amt zu halten.

 

Quecksilber-Alarm auf Sondermülldeponie » NOKZEIT
Umwelt

Quecksilber-Alarm auf Sondermülldeponie

Auf dem Werksgelände der HIM GmbH am Standort der Sonderabfalldeponie Billigheim wurde im Zuge der Umgebungsüberwachung per Biomonitoring ein erhöhter Quecksilbergehalt festgestellt. Betroffen sind hauptsächlich Messpunkte auf dem Gelände der Deponie, aber auch zwei Messpunkte im nahen Umfeld. […]

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]