Raser das Handwerk gelegt

120 Stundenkilometer zu schnell

A81. (ots) Am vergangenen Freitag fiel ein 35-Jähriger mit seinem 3er BMW auf, als er die Bundesautobahn 81 zwischen den Anschlussstellen Boxberg und Ahorn entlang raste. Dabei unterschritt er gegen 14 Uhr bei Geschwindigkeiten von 180 Stundenkilometern den Sicherheitsabstand zu einem vorausfahrenden Fahrzeug deutlich.

Während der Weiterfahrt erreichte der 35-Jährige auf regennasser Fahrbahn Geschwindigkeiten von bis zu 200 Stundenkilometer. Da die Fahrbahn nass war, waren in diesem Bereich maximal 80 Stundenkilometer erlaubt.

Eine zivile Streifenbesatzung in einem Videofahrzeug dokumentierte das Fehlverhalten des Mannes und hielt ihn kurze Zeit später an. Der 35-Jährige muss nun mit einem Bußgeld von mindestens 700 Euro rechnen, wobei dem Mann bei einer so deutlichen Geschwindigkeitsüberschreitung vorsätzliches Handeln vorgeworfen werden kann und sich das Bußgeld mindestens verdoppelt.

Hinzu kommen noch Punkte im Fahreignungsregister, ein Fahrverbot und Konsequenzen für seine Fahrerlaubnis.

Von Interesse